Auf dem Weg

Die Spur der Geheimnisse und Abenteuer liegen direkt im Dunkeln. Auf diesem Wege kann der Schlüssel zur Erklärung der Geheimnisse der Wieliczkaer Salzmine gefunden werden. Die riesigen und rauen Kammern im Verlauf frappierender Korridore führen den Besucher irgendwo weit in eine undurchdringliche Dunkelheit. Die unterirdischen Abbauhohlräume inspirieren kräftig die Fantasie und bergen in sich etliche Überraschungen für einen erfahrenen Abenteur Suchenden. Hier ist ein erträumter Ort für die Personen, die laufend in Bewegung sein wollen, nach Neuem suchen und die neuen Orte aktiv kennen lernen wollen.

Ausgerüstet mit Helmen, Grubenlampen, Filtergeräten beginnen die Touristen ihre Wanderung durch das Salzlabyrinth mit der Abfahrt im historischen Regis-Schacht. Der Schacht war schon im Betrieb zu Zeiten, als über die polnischen Gebiete die Jagiellonen herrschten. Die Besichtigungsroute wurde auf dem Niveau der I., II., und der III., Sohle der Salzmine angelegt. Sie wurde entlang der Orte geführt, die zu den in historischer sowie geologischer Hinsicht besonders wertvollen Orten gehören. Die folgenden Korridore und Kammern auf dem Wanderweg beweisen, wie das Salz im Laufe der Jahrhunderte gefördert wurde. Die Touristen können verschiedene Arten der Absicherung der Kammern kennen lernen. Hier ist es auch möglich, die traditionelle bergmännische Religiosität aus der Nähe zu sehen.

Manchmal sind enge, unbequeme Übergänge zu passieren, um nach einer Weile inmitten einer riesigen Kammer zu stehen, hinunter die Korridore entlang zu gehen, um nach einer Weile ein ungewöhnlich schönes Salzgewölbe zu bewundern. Die Entdeckung der Geheimnisse der Wieliczkaer Unterwelt erinnert manchmal an eine Bergwanderung und stellt ebenfalls hohe Anforderungen. Alle Unannehmlichkeiten der Wanderung werden aber mit der Möglichkeit belohnt, mitten in der einzigartigen unterirdischen Landschaft eine schöne Zeit zu verbringen.

Die wahre mächtige Naturgewalt flößt bei der Wanderung jedem Besucher Respekt ein, sowie auch ein Lob für die innere Stärke der Personen, die sich trauten, sie herauszufordern. Antoine de Saint-Exupéry sagte mal: „Um zu schauen muss man erst teilnehmen. Das ist eine harte Lehre”. In der Salzmine „Wieliczka” ist es leichter. Es wird ganz einfach mit dem Aufzug im historischen Regis-Schacht hinuntergefahren.


Światowe dziedzictwo


facebook

Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr