Pilgerweg

Wunderschöne Kapellen, in Salzgestein gehauene sakrale Skulpturen, einmalige Aussicht, schöne Kammern, Korridore und Durchgänge. Hier gibt der Glaube Kraft für jeden nächsten Schritt. Es ist Zeit aufzubrechen und per Fuß den Pilgerweg in der Salzmine „Wieliczka” zu begehen. Der unterirdische Pilgerweg ist mit „Grüß Gott” benannt.

Seine Eminez Kardinal Stanisław Dziwisz segnete den Pilgerweg am Anfang des Jahres 2010. Diese Route ist ein wahres Zeugnis der Religiosität der hier arbeitenden Generationen der Wieliczkaer Bergleute. Die Pilger können unterwegs wunderbare Skulpturen in der Hl. Antonius-Kapelle sehen. Die Zeit und Naturgewalt haben hier ihre Wirkung gezeigt, die verschwommenen Gestaltenzüge beweisen es deutlich. Das Golgatha aus Holz der Wieliczkaer Bergleute bezaubert mit seiner Kunst und Schönheit. Kulmination der Wanderung ist die wunderbare Heilige-Kinga (Kunigunde)-Kapelle. Hier gibt es wunderschöne Altäre, gehauene Kanzeln, eine Kopie in Salz des Leonardo da Vinci Gemäldes „Das letzte Abendmahl” und auch eine Johann-Paul-II. -Steinsalzskulptur. Die Ausstrahlung und Kunstfertigkeit der hier ausgestellten Kunstwerke kann man viele Stunden lang bewundern.

Die nächste Haltestelle zum Gebet ist die St. Johannes-Kapelle, die sich durch hölzernes, polychromiertes Inneres auszeichnet. Ein Teil der Route führt über die Abbauhohlräume des Museums der Krakauer Salzsiederei  „Wieliczka”, wo in der einzigen unterirdischen Kapelle der Welt, Johannes Paul II. gewidmet, der die Pilger begleitende Geistliche die Heilige Messe lesen kann.

Die Pilger können sich auch mit den speziell für sie vorbereiteten Speisen stärken, sowie Andenken mit religiöser Thematik einkaufen. 

Gut zu wissen

Die Pilgerroute führt über die Abbauhohlräume der Touristenroute bis zum Museum der Krakauer Salzsiederei „Wieliczka”.

Die Besichtigung auf dem Pilgerweg „Grüß Gott” dauert ca. 2,5 h.

Der die Gruppe begleitende Priester kann nach der Besichtigung die Heilige Messe halten.

Die Besichtigung erfolgt immer in Begleitung eines Fremdenführers.

Pilgerweg ist reservierungspflichtig.

Es wird empfohlen warme Kleidung und bequeme Schuhe mitzunehmen. Die Temperatur unter Tage liegt zwischen 14 und 16° C.

In die Salzmine führen die Treppen in eine Tiefe von 64 m, nach der Besichtigung geht es mit dem Aufzug aus einer Tiefe von 135 m hinauf.

Das Gepäck ist in der Gepäckaufbewahrung zu lassen, die sich neben dem Informationspunkt befindet.

In der Salzmine ist es verboten, zu rauchen und eine offene Flamme zu benutzen.

Im Paket günstiger




Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr