Kinesiotherapie

Es ist eine von den Methoden der Physikotherapie, die zur Heilbehandlung die Bewegung anwendet. Sie kann als grundlegende oder einzige Heilbehandlung (z.B. bei falscher Köperhaltung) die Anwendung finden. Kinesiotherapie wird oft mit anderen Formen der Heilbehandlung zusammengesetzt, u.a. mit physioterapeutischen Formen, was zur Verbesserung des terapeutischen Effekts führt.

Wir unterscheiden:

  • lokale Kinesiotherapie - betrifft einen krankhaft veränderten Organ,
  • allgemeine Kynesiotherapie es besteht aus Bewegung der Köperteile, die nicht von der Krankheit betroffen sind
  • kinesiotherapeutsche Methoden zwecks Beseitigung von bestimmten Funktionsstörungen des Zentralnervensystemes, der Bewegungsorganen oder von zwei gleichzeitig.

Für den Patienten

Die angebotenen kinesiotherapeutischen Übungen:

  • Die Anwendung von den Methoden: PNF, McKenzie, manuelle Therapie,
  • Rehabilitation- und Sports-Taping
  • individuelle pneumologische Rehabilitation
  • individuelle Übungen mit dem Patienten,
  • passive Übungen,
  • aktive Übungen unter Entlastung, aktive Übungen unter Entlastung mit Widerstand,
  • aktive Übungen mit Widerstand,
  • Selbsthilfeübungen,
  • Lehre der Fortbewegungstätigkeiten,
  • isometrische Übungen,
  • Rehabilitation von Knie- und Schultergelenke.

Gut zu wissen

 Zu den Ergebnissen der Kinesiotherapie gehört:

  • Verstärkung der Muskelkraft und die Linderung der erhöhten Muskelspannung
  • die Förderung des Bewegungsumfangs
  • Verbesserung der Tiefensensibilität
  • die Linderung der Schmerzensymptome
  • die Verbesserung der Elasizität und Spannung der weichen Gewebe
  • Förderung der Funktionsfähigkeit des Kreislauf- und Atmungsystems
  • die Vergrößerung der Absonderung von Gelenkschmiere
  • Erhöhung oder Senkung des Blutdrucks
  • Beschleunigung der Stoffwechselsprozesse
  • Hemmung von pathologischen Reflexen
  • die Förderung der Heilung von Geweben

Indikationen

  • Erkrankungen und Disfunktionen der Bewegungsorgane infolge der Krankheiten sowie Verletzungen
  • Schmerzsyndromen der Wirbelsäule
  • Zustände nach Gehirnschlag
  • Zustände nach Herzinfarkt
  • Krankheiten des Atmungssystems
  • reumatoide Krankheiten
  • Nervenschmerzen

Kontraindikationen

  • ein schlechter Gesundheitszustand des Patienten
  • Fieber
  • akuter entzündlicher Zustand der Gelenke, Nebengewebe und der Muskel
  • unmittelbar nach der Verrenkung und anderer Gelenkverletzungen
  • normale diasystolische arterielle Druck über 100 mmHg
  • Zustände nach der Operationen vor der Naht-Abnahme (Konsultation mit dem Arzt).



Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr