Physikotherapie

Es ist eine von den Methoden der Physiotherapie, die zur Heilzwecke die physikalen Impulse anwendet: Strom, Wärme und Kälte, Licht, Ultraschallen, magnetisches Feld, Wasser in der Form von Dusche und Bad. Physikotherapie spielt in der Heilung die Hilfsrolle und durch die Linderung der Schmerzsymptome die kinesiotherapeutische Wirkung unterstützt. Die Wirkungsweise hängt von der Art des Impulses, seiner Kraft und der Reaktivität des Organismus ab.

Indikationen und Kontraindikationen der Anwendung der Physikothearpie hängen von der Art der Behandlung und der Lokalisierung, wo die Behandlung stattfindet, ab.

Zum Ziel der Anwendung der Physikotherapie gehört vor allem:

  • Schmerzbekämpfung,
  • Bekämfung von Entzündungen,
  • Verstärkung der Immunität des Organismus und Verhinderung der Infektionen,
  • Verbesserung der Organenaktivität und der Aktivität des ganzen Organismus,
  • Verhinderung der Rückfälle und Entwicklung der Krankheiten.

Für den Patienten

Elektrotherapie:

  • Diadynamische Ströme
  • Interferenzströme
  • TENS-Strom
  • Kotza-Strom
  • Traberta-Strom
  • Galvanisation
  • Jonoforeza

Lichttherapie:

  • Bioptronlampe
  • Lumina Lampe (Sollux)

Lasertherapie:

  • Punkt-Sonde
  • Dusche-Sonde

Magnettherapie:

  • zwei Aplikatoren zur Therapie

Ultraschall:

  • Fonoforeza

örtliche Kryotherapie :

  • Stickstoff (Damf)
  • Kohlendioxid (Damf)



Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr