Filmen-Tiefe

Man behauptet, die Salzmine zieht Touristen an. Auch Filmleute zieht es hierher, um Filme zu drehen. So eine Szenerie ist schwer woanders zu finden. Die Wieliczkaer Kammern und Korridore verwandeln sich in eine ferne außerirdische Landschaft und ein anders Mal in eine Welt der Kinderträume. Schon seit Mitte der 70-ger Jahre des 20.Jh. zieht es die Film- und TV-Leute in die einzigartige Schönheit der Abbauräume.

Kopalnia Soli "Wieliczka"Die Unterwelt in der Salzmine war schon ein unentdeckter Planet, ein erträumtes Land und eine  utopische Stadt der Frauen aus der Zukunft. Sie war ein ausgezeichneter Hintergrund für Spiel-, Dokumentar- oder TV-Filme und TV-Theater. Dank der ungewöhnlichen Form regt sie die Fantasie an. Manchmal trägt sie selbst zur Entstehung einer Erzählung bei, dabei gestaltet sie eine einzigartige Atmosphäre der Werke.

Die Salzmine „Wieliczka” erinnert an ein künstlerisches Meisterwerk, das Fantasie und Wirklichkeit verbindet, das den steifen Regeln entflieht. In der Mine verschwimmt die Grenze zwischen Sichtbarem und dem, was in der Fantasie des Zuschauers bleibt.

Die Wieliczkaer Abbauräume spielen überein mit der Authentizität der Gestalten. Ihre Kraft ist die Schlichtheit, die Urwahrheit, die edle Ausdruckskraft. An jeder Stelle, an jeder an der Wand gemachten Zeichnung spiegelt sich die wahre Geschichte der vielen Generationen von Bergleuten wider. Das Leben der Leute, die hier über die Jahrhunderte gearbeitet, gebetet und gelacht haben.

Die in der Salzmine „Wieliczka” gedrehten Filme bezaubern wie die unterirdischen Salzkristalle. Möglich, dass die einmalige Szenografie bewirkt, dass sie dauerhaft im Gedächtnis bleiben. 




Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr