Unteriridische Konzerte

In der Salzmine „Wieliczka” spielt und klingt alles. Hier finden große Musikveranstaltungen und zyklische Konzerte statt. Hier gastieren Chöre und weltberühmte Sänger und Künstler, die den Geschmack ihrer Musik mit einer Prise Salz würzen wollen.

Das Osterfest wird jedes Jahr mit einem Konzert in der Kapelle der Hl. Kinga gefeiert, realisiert im Rahmen des Misteria Paschalia Festivals. Die Kirche unter Tage ist bis unter dem Rand von Menschen gefüllt, in der positiv emotionsgeladene Töne erklingen. In der Salzunterwelt gastierten bis jetzt solche Darsteller wie Doulce Memorie, Le Concert Spirituel, Le Poème Harmonique oder Capella della Pieta de’ Turchini, die jedes Mal enthusiatischen Reaktionen der versammelten Zuhörer hervorriefen.

Kopalnia Soli "Wieliczka"In der Wieliczkaer Salzmine kann man auch den Beginn des Neuen Jahres begehen - das Neujahrskonzert wurde bereits schon zur Tradition. In der Oper unter Tage erklingen sowohl klassische Werke als auch immer mehr gegenwärtige Unterhaltungswerke. Sich Beispiel nehmend an den berühmtesten Wiener Konzerten wurde dieses bereits zur Legende, dank dessen erhielt die Salzmine selbst den Prestigenamen eines unterirdischen Salons von Krakau.

In der Salzstadt erklingt nicht nur ernste Musik. Vor dem Alter der heiligen Bergmannsschutzpatronin spielte auch, der Unterhaltungsmusik näher stehende, exzentrische Geigenvirtuose, Nigel Kennedy oder die Legende der Gitarre Richie Blackmoore mit seiner Gruppe Blackmoore’s Night. Die Wieliczkaer Kammern besuchte auch die legendäre „Jolka Jolka” und auch die energische „Małgośka”. Perfect, Maryla Rodowicz, Golec uOrkiestra, Skaldowie, Robert Janowski, Janusz Wójcicki, Irena Jarocka, Beata Kozidrak, Edyta Górniak… die Liste der Sänger und Künstler, die in der Salzmine „Wieliczka” gastierten, ist lang. Ihre Auftritte, Darbietungen, sowie das hiesige Salz, ziehen die Menschenmengen an.

Kopalnia Soli "Wieliczka"Über Hundert Meter unter Tage in Rahmen des Krakauer Jazz zu Allerheiligen (Krakowskie Zaduszki Jazzowe), versammelten sich Jazzvirtuosen Tomasz Stańko und Mack Goldsbury. Ihre einmaligen energetischen Klänge füllten fast alle Ecken der unterirdischen Welt und mit Sicherheit zauberten sie ein Lächeln im Gesicht des Guten Geistes - des Schatzwächters hervor. Die Wieliczkaer Schwellen betraf auch der weltbrühmte Komponist Jan A. P. Kaczmarek. Der Oscar-Preisträger hat anlässlich der Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der Eintragung der Salzmine in die UNESCO-Liste ein wunderbares Konzert der Filmmusik in der Warszawa-Kammer geleitet.

Ein wahres Glück für die Besucher der Unterwelt sind sicherlich auch die Auftritte des Repräsentationsblasorchesters der Salzmine „Wieliczka”. Das in Europa älteste fast 200 Jahre alte Bergmannsorchester gibt Konzerte im In- und Ausland und gewinnt Preise und Auszeichnungen bei Festivals. Das Orchester spielt immer bei offiziellen Besuchen der wichtigsten Staatsprominenten. Es spielt  auch bei zahlreichen lokalen und staatlichen Feierlichkeiten während der Parademärsche.


Światowe dziedzictwo


facebook

Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr