Regeln

Regeln für die Besichtigung

§1
Allgemeine Bestimmungen


1. Die Besucherordnung der Salzmine „Wieliczka” und der unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka umfasst die Richtlinien für die Besichtigung dieser Objekte, im Folgenden als Grubenbaue der Salzmine bezeichnet.
2. Die Salzmine ist ein Bergbaubetrieb und unterliegt den Vorschriften des Gesetzes vom 9. Juni 2011 Geologisches und Bergbaurecht (Amtsblatt 2011 Nr. 163 Pos. 981 m. sp. Ä.).
3. Die Besichtigung erfolgt in Gruppen mit einem von der Salzmine bestellten Fremdenführer. Es ist streng verboten, sich von der Gruppe zu entfernen und die Grubenbaue eigenmächtig zu besichtigen.
4. Eine Ausnahme von der im Abs. 3 genannten Regel bildet der Aufenthalt in einem abgetrennten Kammerkomplex, in dem die Besichtigung individuell unter der Aufsicht des Bergbaupersonals stattfindet.
5. Die Grubenbaue, welche die Touristische Route, Bergmannsroute sowie die Geheimnisse der Salzmine in Wieliczka umfassen, sind kein „Museum” im Sinne des Gesetzes vom 21. November 1996 über die Museen (Amtsblatt 1997 Nr. 5 Pos. 24 m. sp. Ä.).

§2
Zugang zur Salzminne


1. Die Salzmine stellt den Besuchern verschiedene Routenvarianten zur Verfügung.
2. Die Salzmine ist täglich geöffnet, mit Ausnahme der Feiertage: 1. Januar, der erste Ostertag, 1. November, sowie Weihnachten (24. und 25. Dezember).
3. Die Salzmine behält sich aus berechtigten Sicherheits- oder organisatorischen Gründen das Recht vor, ohne frühere Ankündigung das Objekt zu schließen bzw. Einschränkungen in der Besichtigung einzuführen.
4. Ausführliche Informationen bezüglich der Öffnungstage und Öffnungszeiten der Salzmine werden auf der Internetseite www.kopalnia.pl sowie in den Verkaufs- und Informationsstellen der Salzmine veröffentlicht.
5. Die Salzmine stellt eine Route zur Verfügung, die für mobilitätseingeschränkte Personen geeignet ist. Ausführliche Informationen und Richtlinien der Besichtigung sind in den ausführlichen Besucherordnungen einzelner Routen zu finden.

§3
Verkauf und Reservierung


1. Die Besichtigung der Salzmine ist kostenpflichtig.
2. Die Höhe der Gebühren für die Besichtigung, sowie für die Gewährung der Ermäßigungen werden in den Preislisten der Besichtigung der Salzmine „Wieliczka” für die einzelnen Routen geregelt, die in der Niederlassung der Salzmine, auf der Internetseite www.kopalnia.pl, sowie in den Verkaufs- und Informationsstellen der Salzmine erhältlich sind.
3. Die Gebühren sind an den Kassen in PLN zu zahlen, es werden auch Geldkarten akzeptiert.
4. Die Reservierung und der Verkauf der Tickets für einzelne Routen ist unter Vorbehalt der Verfügbarkeit von freien Plätzen möglich.
5. Die Verkaufsstellen der Tickets sowie Modalitäten der Reservierung für die Besichtigung der einzelnen Routen sind in den ausführlichen Besucherordnungen enthalten, die in der Niederlassung der Salzmine, auf der Internetseite www.kopalnia.pl, sowie in den Verkaufs- und Informationsstellen der Salzmine erhältlich sind.
6. Sollte der Besucher auf die Besichtigung verzichten, kann er die Tickets in der Verkaufsstelle, in der diese erworben wurden, zurückgeben. Die Rückgabe der Tickets ist bis zu 1 Stunde vor der geplanten Besichtigung möglich. Die Rückerstattung erfolgt nach Vorlage des Zahlungsbelegs.


§4
Allgemeine Besichtigungsrichtlinien


1. Die Besichtigung der Salzmine ist nach der Vorlage eines gültigen Eintrittstickets möglich.
2. Die Lufttemperatur in der Salzmine liegt zwischen 14°C und 16°C, deswegen wird passende Kleidung empfohlen.
3. Personen, die das 13. Lebensjahr noch nicht abgeschlossen haben, bzw. die vollständig entmündigt sind, dürfen die Salzmine nur unter Betreuung von voll geschäftsfähigen Personen besuchen. Die Betreuer tragen dabei die volle juristische Verantwortung, darunter die Haftung für die in ihrer Obhut befindlichen Personen und die von ihnen zugefügten Schäden.
4. Während der Besichtigung der Touristischen Route ist das Fotografieren und Filmen für Privatzwecke nach Erwerb eines Spezialtickets möglich (die Ticketpflicht gilt nicht für die unterirdische Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka). Das Ticket – die Erlaubnis für Fotografieren und Filmen muss vor der Einfahrt in die Salzmine an der Kasse erworben werden. Die Gebühr für dieses Spezialticket berechtigt nicht zur kommerziellen Nutzung der Aufnahmen und Filme, für die pro Nutzung die Zustimmung der Salzmine (bzw. im Falle der unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka des Museums) verlangt wird. Im Falle der unerlaubten Nutzung der Aufnahme und Filme für kommerzielle Zwecke wird die Salzmine ihre Rechte auf gerichtlichem Weg geltend machen. In der Salzmine befinden sich nämlich Werke, die durch das Urheberrecht geschützt sind (u.a. Warenzeichen, einige Elemente der Ausstellung).
5. Die Mitnahme von Tieren in die Salzmine ist nicht gestattet. Eine Ausnahme bilden Blindenhunde.
6. Es ist nicht gestattet, in die Salzmine Gepäckstücke mitzunehmen, mit Ausnahme von Handgepäck. Als Handgepäck gilt ein Gepäckstück mit Höchstmaßen 35cm×20cm×20cm. Lassen Sie bitte Rucksäcke, Taschen oder Koffer mit größeren Maßen im Reisebus bzw. im Auto zurück, es besteht außerdem die Möglichkeit, sie in die Gepäckaufbewahrung zu geben, die sich in der Nähe des Eingangs in die Salzmine befindet.
7. Es ist verboten, auf dem Gelände der Salzmine Gepäckstücke oder andere Gegenstände zurückzulassen, die den Betrieb des touristischen Verkehrs stören können. Zurückgelassene Gepäckstücke oder Gegenstände werden beseitigt, neutralisiert oder zerstört auf Kosten der Person, die diese Gegenstände zurückgelassen hat.
8. Im Bereich der Touristenroute befinden sich Strecken, die mittels Treppen bewältigt werden müssen, es wird deshalb empfohlen, Kinderwagen an den dafür vorgesehenen Plätzen abzustellen.
9. Die Salzmine trägt keine Haftung für die auf dem Gelände zurückgelassenen Sachen.
10. Die Zeit der Besichtigung, sowie der Verlauf der einzelnen Routen sind in den ausführlichen Besucherordnungen geregelt, die in der Niederlassung der Salzmine, auf der Internetseite www.kopalnia.pl, sowie in den Verkaufs- und Informationsstellen der Salzmine erhältlich sind.



§5
Sicherheitsrichtlinien


1. Die Salzmine „Wieliczka“ wird von dem internen Sicherheitsdienst Straż Ochrony – SKARBNIK geschützt, das auf Grundlage des Gesetztes vom 22. August 1997 über Personen- und Vermögensschutz (Amtsblatt v. 2014, Abs. 1099, einheitlicher Text) tätig ist. In Bezug auf Sicherheit und Ordnung sind die Besucher der Salzmine „Wieliczka“ verpflichtet, Anordnungen des Sicherheitsdienstes zu befolgen – auch in Angelegenheiten, die in dieser Besucherordnung nicht geregelt sind.
2. Das Gelände der Salzmine ist videoüberwacht und wird von Sicherheitsdienst geschützt.
3. Das Gelände der Salzmine und alle dort befindlichen Objekte bilden eine integrale, rechtlich geschützte Einheit. Es ist verboten, Objekte, die sich auf dem Gelände der Salzmine befinden, zu verlagern, hinauszutragen, bzw. zu zerstören.
4. Besucher dürfen sich ausschließlich in Bereichen aufhalten, die von der Salzmine zur Besichtigung freigegeben wurden und zu den Bedingungen, die in der Besucherordnung geregelt sind.
5. Personen, die unter Einfluss von Alkohol oder Rauschmitteln stehen, bzw. die durch ihr Verhalten die Sicherheit gefährden oder die Besichtigung anderer Besucher und die allgemein gültigen Verhaltensnormen an öffentlichen Orten stören, dürfen das Gelände der Salzmine nicht betreten.
6. Es ist verboten, auf dem Gelände der Salzmine Alkohol zu trinken, sowie Tabakwaren bzw. E-Zigaretten zu rauchen, außer an den dazu vorgesehenen Orten.
7. Personen, die das Gelände der Salzmine betreten, sowie deren Handgepäck können am Eingang mittels elektrischer Suchgeräte, die gefährliche Güter und Materialien etc. aufspüren, kontrolliert werden. Angewiesene Angestellte der Salzmine können die Besucher darum bitten, Handtaschen oder andere Gepäckstücke zu öffnen und deren Inhalt vorzuzeigen. Personen, die die Kontrolle oder die Hinterlegung des Gepäcks in der Gepäckaufbewahrung verweigern, werden auf das Gelände der Salzmine nicht eingelassen.
8. Es ist verboten, auf das Gelände der Salzmine Waffen sowie Gegenstände und Mittel mitzubringen, die das Leben, die Gesundheit und die allgemeine Sicherheit gefährden können, mit dem Vorbehalt der Ausnahmen, die sich aus den ausführlichen Vorschriften ergeben. Es dürfen auch keine Flaschen und andere Behälter mitgebracht werden. Über das Mitbringen von Gegenständen, die in dieser Besucherordnung nicht genannt werden, entscheiden die angewiesenen Angestellten der Salzmine.
9. Während der Besichtigung der Salzmine sind die Anweisungen der Fremdenführer, des Servicepersonals und der technischen Dienste, die den touristischen Verkehr regeln, zu befolgen.
10. Es ist strengstens verboten, in der Salzmine offenes Feuer zu benutzen.


§6
Schlussbestimmungen


1. Die Salzmine behält sich das Recht vor, Besucher vom Gelände zu verweisen, die die öffentliche Ordnung stören bzw. die bewusst und auf gravierende Weise gegen die vorliegende Besucherordnung verstoßen.
2. Die Salzmine trägt keine Haftung für Unfälle, die durch den Gesundheitszustand oder vorsätzliche Handlung des Besuchers verursacht werden.
3. Es ist verboten, ohne Einwilligung der Salzmine auf deren Gelände Handel oder Werbetätigkeit zu betreiben.
4. Sämtliche Bemerkungen und Anträge sind an die Leitung des touristischen Verkehrs oder an die Adresse der Salzmine: Kopalnia Soli „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o., 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10 zu stellen.
5. Der Kauf des Eintrittstickets bedeutet die Einwilligung der vorliegenden Besucherordnung.

 

Ausführliche Besichtigungsregeln – Touristische Route sowie die unterirdische Ausstellung des Museums des Krakauer Salzbergwerks Wieliczka

Anlage Nr. 1 zu den Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”

  1. Während der Besichtigung sind die Richtlinien der Besucherordnung der Salzmine „Wieliczka” und der Unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka bedingungslos zu befolgen.
  2. Die Touristische Route ist für Einzelpersonen und Touristengruppen verfügbar.
  3. Die Besichtigung der Touristischen Route und der Unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka dauert etwa 3 Stunden. Aus organisatorischen oder Sicherheitsgründen behält sich die Salzmine das Recht vor, die Besichtigungszeit zu verlängern oder zu verkürzen sowie einzelne Grubenbaue ohne Angabe von Gründen von der Besichtigung auszuschließen. Die Besichtigungszeit umfasst nicht den Aufenthalt in dem abgetrennten Kammerkomplex, in dem die Besichtigung individuell unter der Aufsicht des Bergbaupersonals stattfindet, in dem die Aufenthaltszeit durch die Öffnungszeiten der Salzmine begrenzt ist.
  4. Die Eintrittskarten für die Besichtigung der Touristischen Route berechtigen zum Besuch der unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka ohne zusätzliche Gebühren. Die Besichtigung der unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka erfolgt unmittelbar nach der Besichtigung der Touristischen Route. Besucher, welche die unterirdische Ausstellung des Museums des Krakauer Salzbergwerks Wieliczka besichtigen möchten, warten an dem dafür vorgesehenen Ort, bis sich eine Gruppe von mehreren Interessierten versammelt. Tickets für die Besichtigung der Touristischen Route und der Unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka sind an folgenden Verkaufsorten erhältlich:
    a. an den Kassen der Salzmine „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o. im Gebäude des Daniłowicz-Schachtes, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10, am Tag der Besichtigung
    b. im PR-Büro der Salzmine „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o., 31-007 Kraków, ul. Wiślna 12a, unabhängig der geplanten Besichtigungszeit, jedoch spätestens 4 Stunden vor dem Besuch.
    c. Online auf der Internetseite www.kopalnia.pl. Die Modalitäten des Online-Ticketverkaufs werden durch besondere Geschäftsbedingungen geregelt.
  5. Es besteht die Möglichkeit, Ticketpakete für die Besichtigung der Touristischen Route und der Bergmannsroute zu erwerben. Die Kaufmodalitäten werden durch besondere Geschäftsbedingungen geregelt.
  6. Individuelle Besucher, die an einer Führung in polnischer Sprache teilnehmen möchten, warten auf die Besichtigung, bis sich eine Gruppe von 40 Personen versammelt, allerdings nicht länger als eine Stunde ab dem Kauf des Tickets.
  7. Individuelle Besucher, die an einer fremdsprachigen Führung teilnehmen möchten, wählen einen bestimmten Tag und Uhrzeit der Führung, d.h. eine Tour in der gewünschten Fremdsprache. Der aktuelle Plan der fremdsprachigen Touren ist an den Info- und Verkaufsstandpunkten der Salzmine und auf der Internetseite www.kopalnia.pl erhältlich. Die Anzahl der Plätze in den fremdsprachigen Touren ist begrenzt. Fremdsprachige organisierte Gruppen sind verpflichtet, eine fremdsprachige Führung durch die Salzmine zu buchen. Sollte die Salzmine über keinen Fremdenführer verfügen, der die jeweilige Fremdsprache beherrscht, sind die fremdsprachigen organisierten Gruppen verpflichtet, eine fremdsprachige Führung zu buchen, mit der Möglichkeit, in die Muttersprache zu dolmetschen, nach vorherigen Zustimmung durch zuständigen Mitarbeiter der Salzmine.
  8. Die einem Fremdenführer zugeteilte Gruppe besteht regulär aus bis zu 40 Personen. Im Fall von fremdsprachigen Führungen, wenn die Anzahl der Interessierten 40 Personen übersteigt, kann der für die Betreuung des Besucherverkehrs zuständige Mitarbeiter einen zusätzlichen Servicemitarbeiter beauftragen, der als der sog. Abschlussfremdenführer tätig ist.
  9. Die Besichtigung für organisierte Gruppen muss rechtzeitig reserviert werden.
    9.1. Die Reservierung ist bei Verfügbarkeit von freien Plätzen möglich.
    9.2. Die Reservierung muss schriftlich angemeldet werden. Das entsprechende Reservierungsformular erhalten Sie:
    a. per E-Mail:  rezerwacja@kopalnia.pl,
    b. per Fax: 48 12 278 75 45,
    c. über die Internetseite www.kopalnia.pl,
    d. telefonisch: 48 12 278 75 43, 48 12 278 75 44, unter Angabe der E-Mail-Adresse, an die das Formular geschickt werden soll. Die telefonische Reservierungsanfrage muss schriftlich, per E-Mail oder per Fax, innerhalb von 24 Stunden nach der telefonischen Anmeldung bestätigt werden, sonst wird die Reservierung automatisch storniert.
    9.3. Das Formular der Reservierungsanfrage für die Besichtigung der Salzmine enthält folgende Angaben:
    a. Rechnungsdaten, d.h. Name des Käufers, Adresse, Steuernummer
    b. Kontaktdaten – Telefonnummer und E-Mail-Adresse,
    c. Geplantes Datum der Besichtigung,
    d. Geplante Uhrzeit der Besichtigung,
    e. Anzahl der Besucher,
    f. Art der Tickets, d.h. Anzahl der normalen Tickets, Anzahl der ermäßigten Tickets, Anzahl der Schülertickets,
    g. Nationalität der Gruppenteilnehmer und Führungssprache,
    h. Gewünschte Art der Schlusszahlung – Mögliche Zahlungsarten sind Barzahlung, Zahlung mit Karte, Vorkasse, wobei die Zahlung auf dem Konto der Salzmine spätestens 1 Werktag vor dem Besuch eingehen soll, sowie Überweisung 7 Tage nach der durchgeführten Dienstleistung. Eine Überweisung 7 Tage nach der durchgeführten Dienstleistung ist nur nach vorherigen Zustimmung der Salzmine möglich. Reservierungen für einen Betrag von mehr als 15 Tsd. PLN sind nur per Banküberweisung zu betätigen, entsprechend dem Art. 22 Abs. 1 des Gesetzes vom 2. Juli 2004 über freie Ausübung der gewerblichen Tätigkeit (einheilt. Text. Amtsblatt 2010 Nr. 220, Abs. 1447 m. Ä.).
    i. Zusätzliche Dienstleistungen – Fahrt mit Aufzug unter Tage, Wunsch, von einem bestimmten Fremdenführer geführt zu werden, Mittagessen.9..4 Die Bestätigung des Reservierungseingangs wird von der Salzmine an die im Formular genannte E-Mail-Adresse innerhalb von 2 Tagen nach dem Eingang der Anfrage geschickt.
    9.5. Voraussetzung für die Bestätigung der Reservierung ist eine Anzahlung für die Besichtigung, die innerhalb von 3 Tagen nach dem Eingang der Reservierung an die Salzmine überwiesen werden soll, jedoch nicht später als bis zu einem Tag vor der Besichtigung. Die Höhe der Anzahlung und ein Link zum Online-Überweisungssystem werden von der Salzmine an die im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse zugeschickt. Die Überweisung der Anzahlung erfolgt online oder mittels Kreditkarte über das System eCard Spółka Akcyjna.
    9.6. Reservierungen am Tag der Besichtigung sind nach individueller Abstimmung der Modalitäten mit dem Käufer und bei Verfügbarkeit der freien Plätze möglich.
    9.7 Die Bestätigung der Reservierung wird von der Salzmine an die im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse zugeschickt, einschließlich einer elektronischen Rechnung für die entsprechend Pkt 9.5. betätigte Anzahlung.
    9.8 Die Salzmine trägt keine Haftung für etwaige Folgen, die mit Funktionsstörungen der Bank oder des Systems einhergehen, über die der Käufer die Zahlung betätigt.
    9.9. Die Salzmine trägt keine Haftung für die Folgen von falschen oder fehlerhaften Angaben, die der Käufer im Anmeldeformular gemacht hat.
    9.10. Sollte die Anzahlung nicht innerhalb der im Pkt 9.5 genannten Frist überwiesen werden, wird die Reservierungsanfrage automatisch storniert.
    9.11. Der Vertrag über die Leistungserbringung seitens der Salzmine kommt mit dem Erhalt der entsprechend Pkt 9.5. betätigten Anzahlung für die Reservierung des Käufers zustande.
    9.12. Änderungen in der bestätigten Reservierung sind nur nach vorherigen Zustimmung der Salzmine möglich.
    9.13. Der Käufer kann für einen bestimmten Tag höchstens 4 Gruppenreservierungen betätigen, eine größere Anzahl von Gruppen ist nur nach vorherigen Zustimmung der Salzmine und bei Verfügbarkeit der freien Plätze möglich.
    9.14. Käufer, der eine Besichtigung reserviert hat, ist verpflichtet, bis zu 3 Tagen vor der geplanten Besichtigung die Salzmine über die Stornierung der Reservierung in Kenntnis zu setzen, per E-Mail an die E-Mail-Adresse: rezerwacja@kopalnia.pl. Die bereits gezahlte Anzahlung wird nicht zurückerstattet.
    9.15. Sollte keine Stornierung zum oben genannten Zeitpunkt erfolgen, ist der Käufer verpflichtet, an die Salzmine eine Vertragsstrafe in Höhe von 60% des Reservierungsbetrags zu zahlen.
    9.16. Die Durchführung der Reservierung und Abholung der Tickets für die Besichtigung erfolgen an der Kasse der Salzmine, im Gebäude der Hängebank des Daniłowicz-Schachts, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10, am Tag der Besichtigung. Die in der Reservierungsbestätigung angegebene Uhrzeit ist die Uhrzeit, an der die Besichtigung beginnt. Aus organisatorischen und Sicherheitsgründen sind die Besucher verpflichtet, mindestens 15 Min vor dem Beginn der Besichtigung vor Ort zu sein. Falls die Besucher an der Kasse später erscheinen als zu der in der Reservierungsbestätigung angegebenen Uhrzeit kann die Möglichkeit zur Besichtigung der Salzmine verfallen ohne Rückerstattung der Kosten, außer es ist an diesem Tag zu einem anderen Zeitpunkt eine Besichtigung möglich und die Salzmine ist mit der Änderung der Uhrzeit einverstanden.
    9.17. Sollte der Käufer am Tag der Leistungserbringung zusätzliche Gruppenteilnehmer anmelden als in der Reservierung angegeben, ist die Leistungserbringung für diese Personen nur nach vorherigen Zustimmung der Salzmine und bei Verfügbarkeit der freien Plätze möglich.
    9.18. Bei der Abholung der Tickets an der Kasse der Salzmine wird eine elektronische Rechnung mit ausgewiesener MwSt. ausgestellt, die Zahlungsart entspricht dabei der Reservierungsbestätigung. Bei Änderung der Reservierung durch den Käufer, z.B. Änderung der Art der Tickets, der Führungssprache oder bei größerer Anzahl der Gruppenteilnehmer wird die Salzmine diese Änderungen bei der Ausstellung der Rechnung berücksichtigen. Bei Zahlungsform Vorkasse ist als voreingestellte Zahlung für Rückerstattung oder Zuzahlung Barzahlung oder Kartenzahlung angegeben.
    9.19. Die einem Fremdenführer zugeteilte organisierte Gruppe kann aus bis zu 40 Personen bestehen, die Mindestanzahl der Teilnehmer liegt bei 20 Personen. Organisierte Gruppen mit mehr als 40 Teilnehmern werden in kleinere Gruppen aufgeteilt. Über die Anzahl der zugewiesenen Führungskräfte für die jeweilige Gruppe entscheidet die Salzmine.
  10. Die Besichtigung beginnt mit dem Treppenabstieg (380 Stufen) im Daniłowicz-Schacht auf die 1. Sohle der Salzmine und endet mit der Ausfahrt von der 3. Sohle durch den Regis-Schacht, den Daniłowicz-Schacht oder durch den Hl. Kinga-Schacht (bei Ausfahrt durch den Regis-Schacht bzw. den Hl. Kinga-Schacht begleitet der Fremdenführer nach dem Verlassen der Salzmine die Besucher bis zum Daniłowicz-Schacht).
  11. Die Touristen können gegen Zuzahlung die Besichtigung mit der Einfahrt im Aufzug im Daniłowicz-Schacht beginnen, wobei aufgrund der Aufzugkapazitäten die Anzahl der beförderten Personen auf 35 beschränkt ist. Über die Verfügbarkeit dieser Dienstleistung entscheidet jedes Mal der für den touristischen Verkehr zuständige Mitarbeiter.
  12. Es besteht die Möglichkeit kostenlos einen persönlichen Empfänger des Systems der Radiodatentransmission (mit der Stimme des Fremdenführers) vom Typ Tour Guide auszuleihen. Die Mitführung des Tour Guide während der Besichtigung ist nicht obligatorisch und die Besichtigung der Salzmine ohne Geräte für die Radiodatentransmission berechtigt nicht zur Rückerstattung des ganzen oder eines Teils des Ticketentgeltes. Besucher der Salzmine dürfen ausschließlich Empfänger vom Typ Tour Guide verwenden, die von der Salzmine „Wieliczka” zur Verfügung gestellt werden. Es ist nicht erlaubt, andere Radioempfänger oder ähnliche Geräte während der Besichtigung zu benutzen.
  13. Ein Abschnitt der Touristischen Route ist für mobilitätseingeschränkte Besucher geeignet und angepasst, sowohl für individuelle als auch für Gruppenbesucher, das Entgelt für die Besichtigung wird in der Preisliste für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka” für mobilitätseingeschränkte Besucher geregelt.
    13.1.. Gruppenbesucher betätigen die Reservierung entsprechend den im Pkt. 9 des vorliegenden Anhangs beschriebenen Richtlinien, unter Ausschluss von Pkt. 9.19
    13.2. Die Touren für individuelle Besucher, die mobilitätseingeschränkt sind, werden täglich, über das ganze Jahr organisiert. Aktuelle Liste der Touren für individuelle Besucher, die mobilitätseingeschränkt sind, sind an den Info- und Verkaufsstandorten der Salzmine sowie auf der Internetseite www.kopalnia.pl erhältlich. Die Besichtigung muss rechtzeitig reserviert werden. Individuelle Touristen, die keine Reservierung vornehmen, können sich an einer Tour anschließen, wenn freie Plätze vorhanden sind.

 

Ausführliche Besichtigungsregeln – Bergmannsroute

Anlage Nr. 2 zu den Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”

  1. Während der Besichtigung sind die Richtlinien der Besucherordnung der Salzmine „Wieliczka” und der Unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka bedingungslos zu befolgen.
  2. Die Bergmannsroute kann von Personen besucht werden, die das 10. Lebensjahr abgeschlossen haben.
  3. Aus Sicherheitsgründen, sowie wegen des unebenen und holprigen Bodens, wie auch der Notwendigkeit der Benutzung von Treppen ist die Bergmannsroute für mobilitätseingeschränkte Personen unzugänglich.
  4. Die Besichtigung der Bergmannsroute dauert etwa 3 Stunden.
  5. Die Bergmannsroute ist für individuelle und Gruppenbesucher verfügbar.
  6. Die einem Fremdenführer zugeteilte Gruppe kann höchstens aus 20 Personen bestehen.
  7. Individuelle Besucher, die an einer polnisch- bzw. einer fremdsprachigen Führung teilnehmen möchten, wählen einen bestimmten Tag und Uhrzeit der Führung, d.h. Tour in der gewünschten Sprache. Der aktuelle Plan der Touren ist an den Info- und Verkaufsstandpunkten der Salzmine und auf der Internetseite www.kopalnia.pl erhältlich. Individuelle Besucher müssen die Touren nicht reservieren, doch aufgrund von begrenzter Verfügbarkeit der Plätze ist die Reservierung empfehlenswert. Fremdsprachige organisierte Gruppen sind verpflichtet, eine fremdsprachige Führung durch die Salzmine zu buchen. Sollte die Salzmine über keinen Fremdenführer verfügen, der die jeweilige Fremdsprache beherrscht, sind die fremdsprachigen organisierten Gruppen verpflichtet, eine fremdsprachige Führung zu buchen, mit der Möglichkeit, in die Muttersprache zu dolmetschen, nach vorherigen Zustimmung durch zuständigen Mitarbeiter der Salzmine.
  8. Tickets für die Besichtigung der Touristenroute sind an folgenden Verkaufsstellen erhältlich:
    a. an den Kassen der Salzmine „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o. Hängebank Regis-Schacht, 32-020 Wieliczka, Plac Kościuszki 9, am Tag der Besichtigung
    b. an den Kassen der Salzmine „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o.  Hängebank Daniłowicz-Schacht, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10, am Tag der Besichtigung
    c. im PR-Büro der Salzmine „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o., 31-007 Kraków, ul. Wiślna 12a, unabhängig der geplanten Besichtigungszeit, jedoch spätestens 4 Stunden vor dem Besuch.
    d. Online auf der Internetseite www.kopalnia.pl. Die Modalitäten des Online-Ticketverkaufs werden durch besondere Richtlinien geregelt.
  9. Es besteht die Möglichkeit, Ticketpakete für die Besichtigung der Touristischen Route und der Bergmannsroute zu erwerben. Die Kaufmodalitäten werden durch besondere Geschäftsbedingungen geregelt.
  10. Die Besichtigung für organisierte Gruppen muss rechtzeitig reserviert werden.
    10.1. Die Reservierung ist bei Verfügbarkeit von freien Plätzen möglich.
    10.2. Die Reservierung muss schriftlich angemeldet werden. Das entsprechende Reservierungsformular erhalten Sie:
    a. per E-Mail: trasa.gornicza@kopalnia.pl,
    b. per Fax: 48 12 278 75 74,
    c. über die Internetseite www.kopalnia.pl,
    d. telefonisch: 48 12 278 75 70, unter Angabe der E-Mail-Adresse, an die das Formular geschickt werden soll. Die telefonische Reservierungsanfrage muss schriftlich, per E-Mail oder per Fax, innerhalb von 24 Stunden nach der telefonischen Anmeldung bestätigt werden, sonst wird die Reservierung automatisch storniert.
    10.3. Das Formular der Reservierungsanfrage für die Besichtigung der Salzmine enthält folgende Angaben:
    a. Rechnungsdaten, d.h. Name des Käufers, Adresse, Steuernummer
    b. Kontaktdaten – Telefonnummer und E-Mail-Adresse,
    c. Geplantes Datum der Besichtigung,
    d. Geplante Uhrzeit der Besichtigung,
    e. Anzahl der Besucher,
    f. Art der Tickets, d.h. Anzahl der normalen Tickets, Anzahl der ermäßigten Tickets, Anzahl der Schülertickets,
    g. Nationalität der Gruppenteilnehmer und Führungssprache,
    h. Gewünschte Art der Schlusszahlung – Mögliche Zahlungsarten sind Barzahlung, Zahlung mit Karte, Vorkasse, wobei die Zahlung auf dem Konto der Salzmine spätestens 1 Werktag vor dem Besuch eingehen soll, sowie Überweisung 7 Tage nach der durchgeführten Dienstleistung. Eine Überweisung 7 Tage nach der durchgeführten Dienstleistung ist nur nach vorherigen Zustimmung der Salzmine möglich. Reservierungen für einen Betrag von mehr als 15 Tsd. PLN sind nur per Banküberweisung zu betätigen, entsprechend dem Art. 22 Abs. 1 des Gesetzes vom 2. Juli 2004 über freie Ausübung der gewerblichen Tätigkeit (einheilt. Text. Amtsblatt 2010 Nr. 220, Abs. 1447 m. Ä.).
    i. Zusätzliche Dienstleistungen – Mittagessen
    10.4. Die Bestätigung des Reservierungseingangs wird von der Salzmine an die im Formular genannte E- Mail-Adresse innerhalb von 2 Tagen nach dem Eingang der Anfrage geschickt.
    10.5. Voraussetzung für die Bestätigung der Reservierung ist eine Anzahlung für die Besichtigung, die innerhalb von 3 Tagen nach dem Eingang der Reservierung an die Salzmine überwiesen werden soll, jedoch nicht später als bis zu einem Tag vor der Besichtigung. Die Höhe der Anzahlung und ein Link zum Online-Überweisungssystem werden von der Salzmine an die im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse zugeschickt. Die Überweisung der Anzahlung erfolgt online oder mittels Kreditkarte über das System eCard Spółka Akcyjna.
    10.6. Reservierungen am Tag der Besichtigung sind nach individueller Abstimmung der Modalitäten mit dem Käufer und bei Verfügbarkeit der freien Plätze möglich.
    10.7. Die Bestätigung der Reservierung wird von der Salzmine an die im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse zugeschickt, einschließlich einer elektronischen Rechnung für die entsprechend Pkt 10.5. betätigte Anzahlung.
    10.8 Die Salzmine trägt keine Haftung für etwaige Folgen, die mit Funktionsstörungen der Bank oder des Systems einhergehen, über die der Käufer die Zahlung betätigt.
    10.9. Die Salzmine trägt keine Haftung für die Folgen von falschen oder fehlerhaften Angaben, die der Käufer im Anmeldeformular gemacht hat.
    10.10. Sollte die Anzahlung nicht innerhalb der im Pkt 10.5 genannten Frist überwiesen werden, wird die Reservierungsanfrage automatisch storniert.
    10.11. Der Vertrag über die Leistungserbringung seitens der Salzmine kommt mit dem Erhalt der entsprechend Pkt 10.5. betätigten Anzahlung für die Reservierung des Käufers zustande.
    10.12. Änderungen in der bestätigten Reservierung sind nur nach vorherigen Zustimmung der Salzmine möglich.
    10.13. Käufer, der eine Besichtigung reserviert hat, ist verpflichtet, bis zu 3 Tagen vor der geplanten Besichtigung die Salzmine über die Stornierung der Reservierung in Kenntnis zu setzen, per E-Mail an die E-Mail-Adresse: trasa.gornicza@kopalnia.pl. Die bereits gezahlte Anzahlung wird nicht zurückerstattet.
    10.14. Sollte keine Stornierung zum oben genannten Zeitpunkt erfolgen, ist der Käufer verpflichtet, an die Salzmine eine Vertragsstrafe in Höhe von 60% des Reservierungsbetrags zu zahlen.
    10.15. Die Durchführung der Reservierung und Abholung der Tickets für die Besichtigung erfolgen an der Kasse der Salzmine, im Gebäude der Hängebank des Regis-Schachts, 32-020 Wieliczka, Plac Kościuszki 9, am Tag der Besichtigung. Die in der Reservierungsbestätigung angegebene Uhrzeit ist die Uhrzeit, an der die Besichtigung beginnt. Aus organisatorischen und Sicherheitsgründen sind die Besucher verpflichtet, mindestens 15 Min vor dem Beginn der Besichtigung vor Ort zu sein. Falls die Besucher an der Kasse später erscheinen als zu der in der Reservierungsbestätigung angegebenen Uhrzeit kann die Möglichkeit zur Besichtigung der Salzmine verfallen ohne Rückerstattung der Kosten, außer es ist an diesem Tag zu einem anderen Zeitpunkt eine Besichtigung möglich und die Salzmine ist mit der Änderung der Uhrzeit einverstanden.
    10.16. Sollte der Käufer am Tag der Leistungserbringung zusätzliche Gruppenteilnehmer anmelden als in der Reservierung angegeben, ist die Leistungserbringung für diese Personen nur nach vorherigen Zustimmung der Salzmine und bei Verfügbarkeit der freien Plätze möglich.
    10.17. Bei der Abholung der Tickets an der Kasse der Salzmine wird eine elektronische Rechnung mit ausgewiesener MwSt. ausgestellt, die Zahlungsart entspricht dabei der Reservierungsbestätigung. Bei Änderung der Reservierung durch den Käufer, z.B. Änderung der Art der Tickets, der Führungssprache oder bei größerer Anzahl der Gruppenteilnehmer wird die Salzmine diese Änderungen bei der Ausstellung der Rechnung berücksichtigen. Bei Zahlungsform Vorkasse ist als voreingestellte Zahlung für Rückerstattung oder Zuzahlung Barzahlung oder Kartenzahlung angegeben.
    10.18. Die einem Fremdenführer zugeteilte organisierte Gruppe kann aus bis zu 20 Personen bestehen, die Mindestanzahl der Teilnehmer liegt bei 10 Personen. Organisierte Gruppen mit mehr als 20 Teilnehmern werden in kleinere Gruppen aufgeteilt. Über die Anzahl der zugewiesenen Führungskräfte für die jeweilige Gruppe entscheidet die Salzmine
  11. In den Grubenbauen der Bergmannsroute kann man sich ausschließlich in geschlossenen Schuhen bewegen, die die Füße vollständig bedecken. Besucher, die andere Schuhe tragen (z.B. Latschen, Sandalen, Schuhen auf hohen Absätzen usw.) werden gebeten, die Schuhe vor der Uhrzeit der Einfahrt auf dem Ticket zu wechseln, sonst können sie aus Sicherheitsgründen die Besichtigung nicht beginnen.
  12. Die Besichtigung beginnt mit der Einfahrt im Aufzug im Regis-Schacht auf die 1. Sohle der Salzmine und endet mit der Ausfahrt im gleichen Schacht von der 2. Sohle. Aus Sicherheits- und organisatorischen Gründen behält sich die Salzmine das Recht vor, einzelne Grubenbaue ohne Angabe von Gründen von der Besichtigung auszuschließen, sowie die Möglichkeit der Ein- oder Ausfahrt in einem anderen Schacht als dem Regis-Schacht.
  13. Vor der Besichtigung erhalten die Besucher elektronische Karten, die von diesem Zeitpunkt an auf der gesamten Besichtigungsroute als ID-Karten dienen. Nach dem Ende der Besichtigung ist der Besucher verpflichtet, die Karte an dem dafür bestimmten Ort zurückzugeben.
  14. Besucher, die zu spät kommen bzw. die keine elektronische Karte besitzen, können sich der Gruppe nicht mehr anschließen.
  15. Vor der Einfahrt in die Grubenbaue unter Tage erhält jeder Besucher einen Bergmannshelm, ein Schutzoverall, einen Kohlenmonoxid-Absorber und eine Grubenlampe, außerdem bekommt er eine Schulung über deren Gebrauch. Der Besucher ist verpflichtet, die überlassene Ausstattung pfleglich zu behandeln und nach der Besichtigung an die Servicemitarbeiter in einem funktionsfähigen Zustand zurückzugeben.
  16. Als Voraussetzung für die Besichtigung der Bergmannsroute gilt die namentliche Eintragung in das „Einfahrtsbuch für bergbaubetriebsfremde Personen” und die schriftliche Bestätigung der Teilnahme an der Schulung zur Bedienung des Kohlenmonoxid-Absorbers.

 

Ausführliche Besichtigungsregeln – Pilgerweg „Glück auf!"

Anlage Nr. 3 zu den Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”

  1. Während der Besichtigung sind die Richtlinien der Besucherordnung der Salzmine „Wieliczka” und der Unterirdischen Ausstellung des Museums der Krakauer Salinen Wieliczka bedingungslos zu befolgen.
  2. Der Pilgerweg „Glück auf” umfasst die Besichtigung eines Teils der Grubenbaue der Salzmine.
  3. Der Pilgerweg „Glück auf” ist nur für Gruppen verfügbar.
  4. Die Besichtigung des Pilgerwegs „Glück auf” dauert etwa 2,5 Stunden. Aus organisatorischen und Sicherheitsgründen behält sich die Salzmine das Recht vor, die Besichtigungszeit zur verlängern oder zu verkürzen. Wenn sich in der Gruppe ein Geistlicher befindet, so hat er die Möglichkeit, in der Kapelle Hl. Johannes-Paul-II. oder in der St. Johannes-Kapelle auf der 3. Sohle die Hl. Messe zu lesen. Dieser Wunsch muss bei der Reservierung abgesprochen werden.
  5. Die einem Fremdenführer zugeteilte Gruppe kann höchstens 40 Personen zählen, die Mindestanzahl der Teilnehmer ist 20 Personen. Organisierte Gruppen mit mehr als 40 Teilnehmern werden in kleinere Gruppen aufgeteilt. Über die Anzahl der zugewiesenen Führungskräfte für die jeweilige Gruppe entscheidet die Salzmine.
  6. Fremdsprachige organisierte Gruppen sind verpflichtet, eine fremdsprachige Führung durch die Salzmine zu buchen. Sollte die Salzmine über keinen Fremdenführer verfügen, der die jeweilige Fremdsprache beherrscht, sind die fremdsprachigen organisierten Gruppen verpflichtet, eine fremdsprachige Führung zu buchen, mit der Möglichkeit, in die Muttersprache zu dolmetschen, nach vorherigen Zustimmung durch zuständigen Mitarbeiter der Salzmine.
  7. Die Tickets für die Besichtigung des Pilgerwegs Glück auf sind an folgenden Verkaufsstandorten erhältlich:
    7.1. in der Abteilung für Organisation von Veranstaltungen der Salzmine „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o., 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10,
    7.2. im PR-Büro der Salzmine „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o., 31-007 Kraków, ul. Wiślna 12a,
  8. Eine Reservierung der Besichtigung kann vorgenommen werden:
    8.1. Telefonisch: 48 12 278 73 92, 48 12 426 20 50,
    8.2. Per E-Mail: pielgrzymka@kopalnia.pl, szczesc.boze@kopalnia.pl, biuro.promocji@kopalnia.pl,
    8.3. Per Fax: 48 12 278 73 93, 48 12 426 20 51.
  9. Damit die Reservierung bestätigt werden kann, muss eine Anzahlung geleistet werden. 
  10. Die Reservierung der Besichtigung miss spätestens bis zu 7 Tagen vor dem geplanten Besichtigungstermin storniert werden.
  11. Es besteht die Möglichkeit kostenlos einen persönlichen Empfänger des Systems der Radiodatentransmission (mit der Stimme des Fremdenführers) vom Typ Tour Guide auszuleihen. Die Mitführung des Tour Guide während der Besichtigung ist nicht obligatorisch und die Besichtigung der Salzmine ohne Geräte für die Radiodatentransmission berechtigt nicht zur Rückerstattung des ganzen oder eines Teils des Ticketentgeltes. Besucher der Salzmine dürfen ausschließlich Empfänger vom Typ Tour Guide verwenden, die von der Salzmine „Wieliczka” zur Verfügung gestellt werden. Es ist nicht erlaubt, andere Radioempfänger oder ähnliche Geräte während der Besichtigung zu benutzen.
  12. Die Besichtigung beginnt mit dem Treppenabstieg (380 Stufen) im Daniłowicz-Schacht auf die 1. Sohle der Salzmine und endet mit der Ausfahrt von der 3. Sohle im Regis-Schacht, im Daniłowicz-Schacht oder im Hl. Kinga-Schacht (bei Ausfahrt durch Regis-Schacht bzw. Hl. Kinga-Schacht begleitet der Fremdenführer nach dem Verlassen der Salzmine die Besucher bis zum Daniłowicz-Schacht).
  13. Die Besucher können gegen Zuzahlung die Besichtigung mit der Einfahrt im Aufzug im Daniłowicz-Schacht beginnen, wobei aufgrund der Aufzugkapazitäten die Anzahl der beförderten Personen auf 35 begrenzt ist. Über die Verfügbarkeit dieser Dienstleistung entscheidet jedes Mal der für den touristischen Verkehr zuständige Mitarbeiter.
  14. In der Kapelle Hl. Johannes-Paul-II. oder in der St. Johannes-Kapelle können sich gleichzeitig maximal jeweils 80 Personen aufhalten. Heilige Messen mit größerer Anzahl von Teilnehmern können an anderen sakralen Orten nach individueller Absprache während der Reservierung veranstaltet werden.

 

Ausführliche Besichtigungsregeln – Unterirdische Eskapade

Anlage Nr. 9 zu den Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”

  1. Während der Besichtigung muss man sich bedingungslos nach den "Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”” richten.
  2. Die Unterirdische Eskapade ist nur für Gruppentouristen zugänglich.
  3. Die Besichtigung dauert etwa 2,5 Stunden. Aus den Organisations- oder Sicherheitsgründen behält sich die Salzmine das Recht zur Verlängerung oder Verkürzung der Besichtigungszeit vor.
  4. Die Gruppe kann von 30 bis maximal 60 Personen zählen.
  5. Die Eintrittskarten für die Besichtigung der Unterirdischen Eskapade können in der Organisationsabteilung der Veranstaltungen der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10 gekauft werden.
  6. Die Reservierung der Besichtigung kann vorgenommen werden:
    6.1. Telefonisch: 48 12 278 73 92,
    6.2. Per E-Mail: imprezy@kopalnia.pl,
    6.3. Per Fax: 48 12 278 73 93.
  7. Die Reservierung der Besichtigung kann spätestens 7 Tage vor dem geplanten Besichtigungstermin abgesagt werden.
  8. Das Besichtigungsprogramm setzt die Teilung der Gruppe in zwei Mannschaften voraus.
  9. Die Besichtigung beginnt mit dem Treppenabstieg (380 Stufen) im Daniłowicz-Schacht auf die 1. Sohle der Salzmine, und endet mit der Ausfahrt von der 3. Sohle im Daniłowicz-Schacht, Regis-Schacht oder dem Hl. Kinga-Schacht (in den zwei letzteren Fällen, begleitet der Fremdenführer die Touristen nach der Ausfahrt über Tage in die Gegend des Daniłowicz-Schachtes).
  10. Die Touristen können gegen zusätzliche Bezahlung die Besichtigung mit der Einfahrt im Daniłowicz-Schacht beginnen. Über die Verfügbarkeit einer solchen Dienstleistung entscheidet jedes Mal der Dispatcher, der den touristischen Verkehr führt.
 

Aufenthaltsregeln in der Witos-Kammer auf dem Gebiet der Salzmine „Wieliczka”

Anlage Nr. 12 zu den Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”

§ 1
Zugänglichmachung der Witos-Kammer

  1. Während des Aufenthaltes in der Witos-Kammer muss man sich bedingungslos nach den "Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”” richten.
  2. Die Witos-Kammer ist ein Teil der Touristischen Route der Salzmine „Wieliczka”, bestimmt für Kinder bis 10 Jahren.
  3. Die Kammer befindet sich in dem Teil der Salzmine, in dem der Aufenthalt den individuellen Charakter hat, ohne Fremdenführer.
  4. Die Kammer ist für Touristen in den Besichtigungszeiten der Touristischen Route offen.
  5. Die Salzmine behält sich das Recht vor die Kammer zu schließen oder zur Einführung von Begrenzungen in der Besichtigung ohne vorige Ankündigung aus Sicherheits- oder Organisationsgründen. Aus diesem Grund steht den Besuchern die Rückzahlung der Eintrittskartengebühr nicht zu.

§ 2
Besuch in der Witos-Kammer

  1. Der Aufenthalt in der Kammer ist im Preis für die Besichtigung der Salzmine einbegriffen.
  2. Die Zahl der Personen, die sich gleichzeitig in der Kammer aufhalten können, ist limitiert.
  3. Der Eingang in die Kammer ist unter der Bedingung der Zugänglichkeit freier Plätze möglich.

§ 3
Grundsätze des Aufenthaltes der Besucher
auf dem Gebiet der Witos-Kammer

  1. Die Personen, die das dreizehnte Lebensjahr nicht vollendet haben, sowie völlig entmündigte Personen können sich nur unter Obhut von Personen, die volle Rechtsfähigkeit haben, in der Kammer aufhalten. Die Betreuer tragen volle rechtliche Verantwortung, darunter Verantwortung für die ihnen in Obhut gegebene Personen, sowie für die von ihnen zugefügten Schäden.
  2. Die Salzmine behält sich das Recht vor zum Ausschluss der Nutzung der Stationen, die einer Störung oder Beschädigung unterliegen.
  3. Der Ausschluss einer Kammer oder eines Teiles der Stationen aus dem touristischen Verkehr bildet keine Grundlage für die Rückgabe des Ganzen oder eines Teils der Gebühr für die Eintrittskarte.
  4. Während des Aufenthalts in der Witos-Kammer soll man sich an die Bemerkungen und Empfehlungen der Angestellten der Salzmine oder anderer Personen, die durch sie eingesetzt werden, halten.
  5. Die Stationen sollen gemäß den Bedienungsanleitungen genutzt werden, sowie es soll auf die daneben platzierten Warnungen und Meldungen geachtet werden.
  6. Die Salzmine trägt keine Verantwortung für irgendwelche Ereignisse, die sich aus der Nichtanpassung an die Empfehlungen, oder der nicht richtigen Nutzung der Stationen ergeben.
  7. Jegliche Störungen oder Beschädigungen in der Ausstattung der Kammer sollen unverzüglich den Angestellten der Salzmine oder anderen Personen, die durch sie eingesetzt werden, gemeldet werden.
  8. Der Verzehr der Mahlzeiten und Getränke ist zulässig ausschließlich an den dazu bestimmten Orten.

§ 4
Verbote

  1. Den Besuchern, die sich auf dem Gebiet der Kammer befinden, werden jegliche für andere Besucher und die Ausstattung der Kammer gefährliche Verhaltensweisen verboten. Besonders wird den Besuchern verboten:
    a) Hinaustragen der Elemente der Kammerausstattung außerhalb ihres Gebietes,
    b) Verlagern der Elementen der Kammerausstattung außerhalb der für sie vorgesehenen Plätze,
    c) Zerstören von irgendwelchen Elementen der Kammerausstattung,
    d) Verzehr von Mahlzeiten und Getränken mit Ausnahme von Orten, über die Rede im § 3 Abs. 8 ist.
  2. Es wird Betrunkenen, sowie Personen, die unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehen, verboten sich auf dem Gebiet der Kammer aufzuhalten, wie auch den Personen, die sich auf solche Weise benehmen, die die Sicherheit der Besucher und Exponate gefährdet, die Ruhe stört oder allgemeine Verhaltensnormen an öffentlichen Plätzen verletzt.
  3. Personen, die Verboten verletzten, aufgezeigt im Abs. 1 oder 2 werden angewiesen, das Gelände der Salzmine zu verlassen ohne Rückzahlung der Gebühr für die Eintrittskarte.


§ 5
Bestimmungen betreffend organisierte Gruppen

  1. Jede organisierte Gruppe hält sich auf dem Gebiet der Kammer mit mindestens einem volljährigen Betreuer für 10 Kinder auf.
  2. Die Betreuer tragen Verantwortung für das Verhalten ihrer Schützlinge, sowie für Beschädigungen oder Zerstörungen von ihnen der Exponate oder anderer Elemente, die sich auf dem Gebiet der Kammer befinden.

§ 6
Sicherheit

  1. Das Gebiet der Kammer ist umfasst vom System der Dispatcheraufsicht.
  2. Der Posten des Dispatchers befindet sich in der Wisła-Kammer, in der Region des Sammelplatzes zum Ausgang.
  3. Der Dispatcher, sowie die durch die Salzmine eingesetzten Angestellten sind berechtigt zur Durchsetzung der Bestimmungen der vorliegenden Regeln. Die Personen, die sich auf dem Gebiet der Kammer aufhalten, sind zur bedingungslosen Unterwerfung der Anweisungen der Angestellten der Salzmine verpflichtet.

§ 7
Endbestimmungen

  1. Die Regeln sind zugänglich auf der Internetseite www.kopalnia.pl sowie im Sitz der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10 .
  2. Durch den Kauf der Eintrittskarte in die Salzmine akzeptiert der Tourist die vorliegenden Regeln und verpflichtet sich zu seiner Beachtung.
  3. Die Nichtbeachtung vom Touristen der vorliegenden Regeln bildet die Grundlage zur Einleitung eines Verfahrens, welches zum Ziel hat, ihn zum Verlassen des Gebiets der Salzmine zu führen. Aus diesem Grund steht dem Touristen weder das Recht zum nochmaligen Eintritt in die Salzmine am gegebenen Tag zu, noch zur Rückzahlung der Gebühr für die Eintrittskarte.
  4. Die Salzmine ist zu Änderungen der vorliegenden Regeln berechtigt. Die geänderten Regeln werden öffentlich bekannt gegeben auf der Internetseite www.kopalnia.pl.
 

Aufenthaltsregeln in der Lill Górna-Kammer auf dem Gebiet der Salzmine „Wieliczka”

Anlage Nr. 13 zu den Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”

§ 1
Zugänglichmachung der Lill Górna-Kammer

  1. Während des Aufenthaltes in der Lill Górna-Kammer soll man sich bedingungslos nach den "Regeln für die Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”” richten.
  2. Lill Górna-Kammer ist ein Teil der Touristischen Route der Salzmine „Wieliczka”.
  3. Die Kammer befindet sich in dem Teil der Salzmine, in dem der Aufenthalt den individuellen Charakter hat, ohne Fremdenführer.
  4. Die Kammer ist für Touristen in den Besichtigungszeiten der Touristischen Route offen.
  5. Die Salzmine behält sich das Recht vor, die Kammer zu schließen oder zur Einführung von Begrenzungen in der Besichtigung ohne vorige Ankündigung aus Sicherheits- oder Organisationsgründen. Aus diesem Grund steht den Besuchern die Rückzahlung der Eintrittskartengebühr nicht zu.

§ 2
Besuch in der Lill Górna-Kammer

  1. Der Aufenthalt in der Kammer ist im Preis für die Besichtigung der Salzmine einbegriffen.
  2. Die Zahl der Personen, die sich gleichzeitig in der Kammer aufhalten können, ist limitiert.
  3. Der Eingang in die Kammer ist unter der Bedingung der Zugänglichkeit freier Plätze möglich.

§ 3
Grundsätze des Aufenthaltes der Besucher auf dem Gebiet der Lill Górna-Kammer

  1. Die Personen, die das dreizehnte Lebensjahr nicht vollendet haben, sowie völlig entmündigte Personen können sich nur unter Obhut von Personen, die volle Rechtsfähigkeit haben, in der Kammer aufhalten. Die Betreuer tragen volle rechtliche Verantwortung, darunter Verantwortung für die ihnen in Obhut gegebene Personen, sowie für die von ihnen zugefügten Schäden.
  2. Die Salzmine behält sich das Recht vor zum Ausschluss der Nutzung der Stationen, die einer Störung oder Beschädigung unterliegen.
  3. Der Ausschluss einer Kammer oder eines Teiles der Stationen aus dem touristischen Verkehr bildet keine Grundlage für die Rückgabe des Ganzen oder eines Teils der Gebühr für die Eintrittskarte.
  4. Während des Aufenthalts in der Kammer soll man sich an die Bemerkungen und Empfehlungen der Angestellten der Salzmine oder anderer Personen, die durch sie eingesetzt werden, halten.
  5. Die Stationen sollen gemäß den Instruktionen des Mitarbeiters des DL-Personals genutzt werden. Das 5D-Kino sowie multimediale Projektion im sog. Kristall wird vom Mitarbeiter des DL-Personals betätigt. Dagegen nutzt der Tourist die übrigen Geräte selbständig:
    a) AR-Brille - der Benutzer legt den Kopf an die Brille. Die Anwendung projiziert einen Breitwandfilm. Der Benutzer kann sich samt Brille um das Stativ drehen;
    b) Anzeigen - der Benutzer kann durch die Berührung mit den Fingern in den erscheinenden: Inhalten, Spielen, Beschreibungen und Filmen navigieren. Die Touchscreens können nur durch Berührung mit den Fingern benutzt werden.
    c) Die Karte der Salzmine in der Kinect-Technologie - der Benutzer bedient mit Hilfe von Gesten die Anwendung, indem er die Karte der Salzmine durchsieht.
  6. Die Salzmine trägt keine Verantwortung für irgendwelche Ereignisse, die sich aus der Nichtanpassung an die Empfehlungen, oder der nicht richtigen Nutzung der Stationen ergeben.
  7. Jegliche Störungen oder Beschädigungen in der Ausstattung der Kammer sollen unverzüglich den Angestellten der Salzmine oder anderen Personen, die durch sie angesetzt werden, gemeldet werden.

§ 4
Verbote

  1. Den Besuchern, die sich auf dem Gebiet der Kammer befinden, werden jegliche für andere Besucher und die Ausstattung der Kammer gefährliche Verhaltensweisen verboten. Besonders wird den Besuchern verboten:
    a) Hinaustragen der Elemente der Kammerausstattung außerhalb ihres Gebiets,
    b) Verlagern der Elemente der Kammerausstattung außerhalb der für sie vorgesehenen Plätze,
    c) Sich setzen oder anlehnen an die Geräte, Aufstellen von Gegenständen auf den Geräten, Schlagen gegen die Geräte, Zeichnen auf den Geräten, usw.,
    d) Zerstören von irgendwelchen Elementen der Kammerausstattung, Hineinbringen und Verzehr von Alkohol, rauchen, Hineinbringen und Nutzen von Rauschmitteln, Nutzen der elektrischen Zigaretten,
    e) Hineinbringen und Verzehr von Mahlzeiten und Getränken.
  2. Es wird Betrunkenen, sowie Personen, die unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehen, verboten sich auf dem Gebiet der Kammer aufzuhalten, wie auch den Personen, die sich auf solche Weise benehmen, die die Sicherheit der Besucher und Exponate gefährdet, welche die Ruhe stört oder allgemeine Verhaltensnormen in öffentlichen Plätzen verletzt.
  3. Personen, die Verbote verletzten, aufgezeigt im Abs. 1 oder 2 werden angewiesen, das Gelände der Salzmine zu verlassen ohne Rückzahlung der Gebühr für die Eintrittskarte.

§ 5
Bestimmungen betreffend organisierte Gruppen

  1. Jede organisierte Gruppe von nichtvolljährigen Personen hält sich auf dem Gebiet der Kammer mit volljährigen Betreuern auf.
  2. Im Falle von Schulgruppen aus Gymnasien und Oberschulen können auf einen Betreuer maximal 15 Schüler entfallen; im Fallen von Kindergarten- und Grundschulgruppen maximal 10 Kinder.
  3. Die Betreuer tragen Verantwortung für das Verhalten ihrer Schützlinge, sowie für Beschädigungen oder Zerstörungen der Exponate oder anderer Elemente, die sich auf dem Gebiet der Kammer befinden.

§ 6
Sicherheit

  1. Das Gebiet der Kammer ist umfasst vom System der Dispatcheraufsicht.
  2. Der Posten des Dispatchers befindet sich in der Wisła-Kammer, in der Region des Sammelplatzes zum Ausgang.
  3. Der Dispatcher, sowie die durch die Salzmine eingesetzten Angestellte sind berechtigt zur Durchsetzung der Bestimmungen der vorliegenden Regeln. Die Personen, die sich auf dem Gebiet der Kammer aufhalten, sind zur bedingungslosen Unterwerfung der Anweisungen der Angestellten der Salzmine verpflichtet.

§ 7
Endbestimmungen

  1. Die Regeln sind zugänglich auf der Internetseite www.kopalnia.pl sowie im Sitz der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10.
  2. Durch den Kauf der Eintrittskarte in die Salzmine akzeptiert der Tourist die vorliegenden Regeln und verpflichtet sich zu ihrer Beachtung.
  3. Die Nichtbeachtung der vorliegenden Regeln vom Touristen bildet die Grundlage zur Einleitung eines Verfahrens, welches zum Ziel hat, ihn zum Verlassen des Gebiets der Salzmine zu führen. Aus diesem Grund steht dem Touristen weder das Recht zum nochmaligen Eintritt in die Salzmine am gegebenen Tag zu, noch zur Rückzahlung der Gebühr für die Eintrittskarte.
  4. Die Salzmine ist zu Änderungen der vorliegenden Regeln berechtigt. Die geänderten Regeln werden öffentlich bekannt gegeben auf der Internetseite www.kopalnia.pl

 

Regeln des Salzgradierwerks der Salzmine „Wieliczka”

§1
Bereitstellung des Salzgradierwerks

  1. Das Salzgradierwerk ist täglich geöffnet, mit Ausnahme des 1. Januars, des ersten Osterfeiertags, des 1. Novembers, sowie des 24. und 25. Dezembers. Ausführliche Informationen bezüglich der Öffnungs- und Schließungszeiten des Salzgradierwerks werden auf der Internetseite www.kopalnia.pl sowie in den Verkaufs- und Infopunkten des Bergwerks bekanntgegeben.
  2. Die Salzmine behält sich das Recht vor zum Schließen des Salzgradierwerks oder zur Einführung anderer Begrenzungen zum Aufhalten auf dem Gebiet des Salzgradierwerks ohne vorherige Ankündigung, in den Fällen, die mit Sicherheits- oder technisch-organisatorischen Gründen begründet sind, verursacht unter anderem durch atmosphärische Bedingungen, die den Aufenthalt der Personen unmöglich machen oder den technologischen Prozess stören (besonders betrifft das die Winterzeit).
  3. Das Gebiet um das Salzgradierwerk wurde für Behinderte und für Personen, die sich nicht selbständig bewegen, angepasst. Der Eintritt auf die Aussichtsplattformen und den Aussichtsturm ist bedingt mit der Bezwingung der Treppenaufgänge.

§2
Verkauf und Reservierung

  1. Der Eintritt auf das Gebiet des Salzgradierwerks ist kostenpflichtig.
  2. Die Eintrittskartenpreise, sowie Grundsätze der Gewährung von Vergünstigungen regeln die Preislisten der Besichtigung der Salzmine „Wieliczka”, die im Sitz der Salzmine, in der Internetseite www.kopalnia.pl sowie in den Informationspunkten und Kassen zugänglich sind.
  3. Die Kassen nehmen die Gebühren in der polnischen Währung (PLN) entgegen sowie akzeptieren die Zahlkarten.
  4. Die Karten können gekauft werden:
    4.1 an den Kassen der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH, die sich in der Hängebank des Daniłowicz-Schachtes befinden, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10 während der Öffnungszeiten der Kassen.
    4.2 an den Kassen der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH, die sich in der Hängebank des Regis-Schachtes befinden, 32-020 Wieliczka, Plac Kościuszki 9 während der Öffnungszeiten der Kassen.
    4.3 im PR-Büro der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH, 31-007 Kraków, ul. Wiślna 12a während der Öffnungszeiten der Kassen.
    4.4 an der Kasse im Eingangsbereich des Salzgradierwerks. Ausführliche Informationen bezüglich der Öffnungs- und Schließungszeiten des Salzgradierwerks werden auf der Internetseite www.kopalnia.pl sowie in den Verkaufs- und Infopunkten des Bergwerks bekanntgegeben.

§3
Kartenrückgaben

  1. Im Falle des Verzichts auf den Eintritt auf das Gelände des Salzgradierwerks nach dem Kauf der Einzelkarte kann ihre Rückgabe lediglich an dem Punkt stattfinden, in dem deren Kauf vorgenommen wurde und spätestens am letzten Tag seiner Gültigkeit. Die Bedingung für die Vornahme der Rückgabe ist das Vorzeigen eines Kaufnachweises.
  2. Im Falle des Verzichts auf den Eintritt auf das Gelände des Salzgradierwerks nach dem Kauf der Dauerkarte, die zum wiederholten Eintritt berechtigt, kann ihre Rückgabe lediglich an dem Punkt stattfinden, in dem deren Kauf vorgenommen wurde, spätestens am letzten Tag seiner Gültigkeit, sowie nur im Falle seiner vollständigen Nichtnutzung. Die Bedingung für die Vornahme der Rückgabe ist das Vorzeigen eines Kaufnachweises.
  3. Im Falle, wenn die Kasse, die sich im Bereich des Eingangs auf das Gebiet des Salzgradierwerks befindet, geschlossen ist aus den Gründen, die im §1 Punkt 2 bestimmt sind, kann die Rückgabe der gekauften Karten und Dauerkarten nach dem Punkt 1 und 2 oberhalb, in den Kassen der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH vorgenommen werden, die sich in der Hängebank des Daniłowicz-Schachtes, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10 befinden.
  4. Im Falle der Umstände, die im §1 Punkt 2 bestimmt wurden, die das Aufhalten auf dem Gebiet des Salzgradierwerkes unmöglich machen im Termin, der sich aus der Gültigkeit der gekauften Dauerkarte ergibt, verpflichtet sich die Salzmine, alles zu tun zwecks Realisierung der Dienstleistung zu einem anderen Termin, der von den Parteien bestimmt wurde. Zu diesem Zweck soll persönlich mit den Vertretern der Abteilung der Bedienung des Touristischen Verkehrs in der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH in der Hängebank des Daniłowicz-Schachtes, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10, Kontakt aufgenommen werden, oder mit der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH nach den Adressdaten, die auf der Seite www.kopalnia.pl platziert sind.

§4
Allgemeine Regeln für den Aufhalt im Salzgradierwerk

  1. Der Eintritt auf das Gebiet des Salzgradierwerks ist nach der Vorlage einer gültigen Eintrittskarte möglich.
  2. Die Personen, die noch keine dreizehn Jahre alt sind, sowie vollständig entmündigte Personen können das Salzgradierwerk nur unter Betreuung von Personen, die die volle Geschäftsfähigkeit haben, besuchen. Die Betreuer tragen die Verantwortung für die in ihre Obhut gegebene Personen und für die von ihnen zugefügten Schäden.
  3. In die Salzmine dürfen keine Tiere eingebracht werden. Eine Ausnahme bilden Blindenhunde.
  4. In das Salzgradierwerk darf, außer dem Handgepäck, kein Gepäck eingebracht werden. Als Handgepäck gilt ein Gepäck mit den maximalen Maßen 35cm×20cm×20cm.
  5. Rucksäcke, Taschen, Koffer mit größeren Maßen sollen in Reisebussen und Autos zurückgelassen werden, oder in die Gepäckaufbewahrung gegeben werden, die sich in der Umgebung der Einfahrten in die Salzmine befindet.
  6. Die Salzmine trägt keine Verantwortung für die auf dem Gebiet des Objekts gelassenen Sachen.
  7. Die Salzmine trägt keine Verantwortung für die Zerstörung (Verunreinigung) der Kleidung der Personen, die sich auf dem Gebiet des Salzgradierwerkes befinden, die vor allem durch den Kontakt mit der Sole verursacht wurden.
  8. Die Zeit des Aufenthaltes auf dem Gebiet des Salzgradierwerkes ist mit den Öffnungszeiten des Salzgradierwerkes limitiert. Die empfohlene Zeit des Aufenthaltes auf dem Gebiet des Gradierwerkes sollte jedoch 30 Minuten nicht überschreiten.
  9. Die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig auf der Aussichtsplattform, die sich auf dem Niveau 1 (+9,0 m) befindet, sowie auf den Stegen im Turm: auf dem Niveau 1 (+9,0 m) und dem Niveau 2 (+18,0 m) befinden können, ist limitiert und beträgt maximal:
    a) auf der Aussichtsplattform auf dem Niveau 1: 60 Personen,
    b) auf dem Steg im Turm auf dem Niveau 2: 10 Personen,
    c) auf beiden Stegen im Turm (Niveau 1 sowie 2) dürfen sich gleichzeitig nicht mehr als 20 Personen aufhalten.

§5
Sicherheitsgrundsätze

  1. Das Objekt des Salzgradierwerks wird durch die interne Schutzfirma unter dem Namen – „Wachschutz - SCHATZMEISTER” geschützt - die auf der Grundlage des Gesetzes über den Schutz der Personen und des Guts vom 22. August 1997 (einheitlicher Text Amtsblatt aus dem Jahr 2014 Pos. 1099) wirkt. Im Bereich der Sicherheit und Ordnung sind die sich auf dem Gebiet der Salzmine „Wieliczka” Aufhaltenden zur Ausführung der Anordnungen des Wachschutzes verpflichtet - auch in den Angelegenheiten, die mit der vorliegenden Ordnung nicht umfasst sind.
  2. Das Gelände des Salzgradierwerks wird überwacht, sowie mit dem System der Dispatcheraufsicht umfasst.
  3. Das Gebiet des Salzgradierwerkes und alle sich auf ihm befindlichen Objekte bilden ein integrales, rechtlich geschütztes Ganzes. Es wird verboten, irgendwelche Gegenstände, die sich auf dem Gebiet des Salzgradierwerkes befinden zu verlagern, hinauszutragen, sowie zu zerstören.
  4. Die sich auf dem Gebiet des Salzgradierwerkes Befindlichen können sich ausschließlich an den Orten bewegen, die zur Besichtigung zur Verfügung gestellt wurden und zu den Bedingungen, die in den Regeln bestimmt wurden.
  5. Die sich auf den Aussichtsplattformen und dem Aussichtsturm Befindlichen sind verpflichtet, eine besondere Vorsicht einzuhalten. Besonders wird das Hinauslehnen außerhalb der Zäune verboten.
  6. Der Eintritt auf das Gebiet des Salzgradierwerkes wird betrunkenen Personen, denen, die unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehen oder solchen, die sich auf eine Weise verhalten, die die Sicherheit gefährdet oder die die Besichtigung anderer Touristen oder die allgemein angenommenen Verhaltensnormen an öffentlichen Orten stört, verboten.
  7. Auf dem Gebiet des Salzgradierwerkes gilt absolutes Verbot, offenes Feuer zu benutzen. Es wird auch verboten, Alkohol zu sich zu nehmen, Zigaretten zu rauchen, sowie elektronische Zigaretten zu nutzen.
  8. Personen, die das Gelände des Salzgradierwerks betreten, sowie deren Handgepäck können am Eingang mittels elektrischer Suchgeräte, die gefährliche Güter und Materialien etc. aufspüren, kontrolliert werden. Angewiesene Angestellte der Salzmine können die Besucher darum bitten, Handtaschen oder andere Gepäckstücke zu öffnen und deren Inhalt vorzuzeigen. Personen, die die Kontrolle oder die Hinterlegung des Gepäcks in der Gepäckaufbewahrung verweigern, werden auf das Gelände des Salzgradierwerks nicht eingelassen.
  9. Auf das Gelände des Salzgradierwerks ist das Einbringen von Waffen verboten, sowie Gegenständen und Mittel, die das Leben, die Gesundheit und die allgemeine Sicherheit gefährden können, mit dem Vorbehalt der Ausnahmen, die sich aus den ausführlichen Vorschriften ergeben. Sowohl über den gefährlichen Charakter der o.g. Gegenstände, als auch über die besonderen Fälle betreffend das Gepäck, die mit der vorliegenden Ordnung nicht umfasst wurden, entscheiden die angewiesenen Angestellten.
  10. Während des Aufenthaltes auf dem Gebiet des Salzgradierwerkes soll man sich nach den Anweisungen der Personen der Bedienung richten.

§6
Schlussbestimmungen

  1. Die Regeln sind in der Internetseite www.kopalnia.pl sowie im Sitz der Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10 zugänglich.
  2. Die Nichtbeachtung der vorliegenden Regeln vom Touristen bildet die Grundlage zur Einleitung eines Verfahrens, welches zum Ziel hat, ihn zum Verlassen des Gebiets des Salzgradierwerkes zu führen. Aus diesem Grund steht dem Touristen weder das Recht zum nochmaligen Betreten in das Salzgradierwerk am gegebenen Tag, noch die Rückzahlung der Gebühr für die Eintrittskarte zu.
  3. Auf dem Gebiet des Salzgradierwerks ist ohne Einverständnis der Salzmine die Führung der Handels-, sowie Werbetätigkeit verboten.
  4. Jegliche Bemerkungen und Vorschläge sollen an den Dispatcher, der den touristischen Verkehr führt, oder an die Adresse der Salzmine: Kopalnia Soli „Wieliczka” Trasa Turystyczna Sp. z o.o., 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10 (Salzmine „Wieliczka” Touristische Route GmbH, 32-020 Wieliczka, Park Kingi 10) gemeldet werden.
  5. Der Kauf der Eintrittskarte bedeutet die Akzeptanz der vorliegenden Regeln.
 
Światowe dziedzictwo


    facebook

    Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

    Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr