Bergmannsroute

Der Tourist hört auf, sich als Tourist zu fühlen, wenn er die Arbeitskleidung anzieht und in voller bergmännischer Ausrüstug in die Finsternis der Wieliczkaer Salzmine hinab fährt, dem ältesten erhalten gebliebenen Regis-Schacht. Der Fremdenführer, Oberhauer genannt, verleiht ihm gleich einen bergmännischen Beruf und überträgt ihm Aufgaben, über die er dann später Rechenschaft ablegen wird. Der Besucher wird dann zum Schlepper, Bergbauadepten, der beim Licht der Grubenlampe vorsichtig seine ersten Schritte in den schweren Beruf tut.

Auf der Strecke, weit von der stark besuchten Touristenroute, erkundet der Teilnehmer die Salzmine aus nächster Nähe. Selbstständig misst er das Gehalt an Methangas, er findet und fördert das Steinsalz, bestimmt die Strecke und erforscht unbekannte Kammern. Er lernt das alltägliche Leben unter Tage, und die Geheimnisse der bergmännischen Sitten und Bräuche kennen. Er erfährt am eigenen Leibe, wie mühsam und schwer die bergmännische Arbeit ist.

Einzelgäste, die an dem Angebot teilnehmen wollen, beginnen die Route am Regis-Schacht im Zentrum von Wieliczka zu den festgelegten Besichtigungszeiten.

Gut zu wissen


Die Besichtigung ist in Form einer interaktiven Eskapade und erfordert Kraftanstrengung.

Die Route kommt nicht mit der Touristenroute und den damit verbundenen Kammern zusammen - wie z.B. Hl.-Kinga-Kapelle.

Die Bergmannsroute startet ab Regis-Schacht und dauert ca. 3 h.

Es wird pünktlich gestartet. Es wird gebeten, am Ort mindestens 15 Minuten früher zu erscheinen.

Wer sich verspätet oder die Personen, die die elektronische Karte nicht abgeholt haben, können sich der Eskapade nicht mehr anschließen.

Die Besichtigung erfolgt in Gruppen von max. 20 Personen. Es lohnt sich, früher die Reservierung vorzunehmen.

Vor der Besichtigung sind alle schriftlichen Formalitäten zu erfüllen. Es wird gebeten, sich mit der gesamten Dokumentation vertraut zu machen.

Die Besichtigung erfolgt immer unter Aufsicht des Fremdenführers.

Die Bergmannsroute ist für Personen ab 10 J. zugänglich, wobei die Besichtigung der Salzmine von minderjährigen Personen nur in Begleitung eines Betreuers erfolgen darf.

Die Touristen erhalten eine Schutzbekleidung sowie eine bergmännische Ausrüstung: Grubenlampe, Fänger, Helm.

Es ist die warme Bekleidung mitzunehmen. Die Temperatur unter Tage liegt zwischen 14 und 16° C.

Es wird empfohlen, bequeme und wasserfeste Schuhe anzuziehen.

In die Salzmine wird mit dem Aufzug zum Niveau I (59m) hinabgefahren. Auf dem Rückweg wird vom Niveau IIn (101m) hinaufgefahren.

Es ist verboten, in der Salzmine zu rauchen, offene Flammen und elektrische Taschenlampen zu benutzen.


Öffnungszeiten

Kopalnia Soli "Wieliczka" godziny otwarcia

1 April - 31 Oktober

Kopalnia Soli "Wieliczka" godziny otwarcia

2 November - 31 März

Information

trasa.gornicza@kopalnia.pl

+48 12 278 75 70




Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr