Logotyp Kopalni Soli 'Wieliczka'

Organisation der Besichtigung

Startort:
Regis-Schacht

Dauer:
ca. 2 h

Anzahl der Besucher in der Gruppe:
max. 10 Personen

Mindestalter:
10 Jahre

Streckenlänge:
2 km

Temperatur unterwegs:
14-16ºC

Anzahl der Besucher in der Gruppe:
max. 20 Personen


Uhrzeit
Die Öffnungs- und Besichtigungszeiten sind von dem Tag abhängig, an dem Sie die Salzmine besuchen möchten. 
Einzelheiten finden Sie: hier.
Führungen

Die Besichtigung der Salzmine erfolgt immer in Begleitung eines Fremdenführers, genannt Hauer, der die Expedition leitet und die Teilnehmer in die Geheimnisse des Faches einweiht.

Führungssprachen

Die Führungen sind verfügbar in den Sprachen: Polnisch, Englisch.

Start der Besichtigung

Der Treffpunkt ist der Regis-Schacht. Die Führungen finden nach festem Führungsplan statt. Man begibt sich zum Regis-Schacht, man muss mind. 15 Minuten vor dem Beginn der Besichtigung da sein, um an der Schulung teilzunehmen sowie die Schutzkleidung und Bergmannsausrüstung abzuholen.

Sicherheitsschulung

Vor dem Beginn der Führung nehmen die Besucher an einer kurzen Schulung über die Sicherheit und Benutzung der erhaltenen Ausrüstung: Lampe, Helm und Kohlenmonoxid-Absorber teil. Die Teilnehmer tragen sich in die Namenliste ein und unterschreiben eine Erklärung über die Teilnahme an der Schulung.

Kleidung

Die Bergmannsroute führt durch Grubenbaue, die außerhalb des Bereichs liegen, der standardmäßig für Besichtigung zugänglich ist. Ziehen Sie bitte deshalb bequeme und wasserdichte Schuhe an und passen Sie Ihre Kleidung an die Verhältnisse der Route an. Die Temperatur unter Tage liegt bei: 14-16ºC.
Am Treffpunkt erhalten Sie außerdem einen Schutzoverall, der während der Besichtigung ständig getragen werden muss.

Ticketverkauf

Sie erhalten die Tickets:

Ausführliche Informationen über die Ticketpreise und eventuelle Ermäßigungen finden Sie: hier.
Rechtzeitige Reservierung der Tickets wird empfohlen – setzen Sie sich dafür schriftlich per E-Mail: trasa.gornicza@kopalnia.pl oder telefonisch: +48 12 278 75 70 mit uns in Verbindung.

Gepäck

Vor der Besichtigung benutzen die Besucher die Umkleide, die sich im Gebäude des Regis-Schachtes befindet. Jeder Teilnehmer bekommt einen verschließbaren Schrank zur Verfügung. Rucksäcke, Taschen oder großformatige Koffer lassen Sie bitte in der Gepäckaufbewahrung, die sich über Tage im Bereich von Daniłowicz-Schacht befindet.

Essen

Die Bergmannsroute führt durch Grubenbaue, die sich außerhalb von Bereichen befinden, die standardmäßig besichtigt werden können. Auf der Strecke gibt es weder Restaurants noch andere gastronomische Punkte.

Im Bistro Posolone, das sich über Tage, direkt am Daniłowicz-Schacht befindet, steht den Besuchern eine breite Auswahl an Salaten, Burger- und Nudelgerichten zur Verfügung, außerdem ein leckerer Kaffee und Desserts.  

Auch im Restaurant des Hotels Grand Sal****, das sich über Tage befindet, kann man vor oder nach der Besichtigung etwas essen. 

Toiletten

Die Besucher können vor und nach der Besichtigung Toiletten im Gebäude des Regis-Schachtes benutzen.
Unter Tage besteht keine Möglichkeit, eine Toilette zu benutzen.

Geldautomat und Wechselstube

Geldautomat und Wechselstube befinden sich auf dem Gelände der Salzmine neben dem Daniłowicz-Schacht.
In allen gastronomischen und Verkaufspunkten auf dem Gelände der Salzmine besteht die Möglichkeit der Kartenzahlung.

Besichtigung mit Kindern

Die Bergmannsroute kann nur von Personen besucht werden, die das 10. Lebensjahr abgeschlossen haben, wobei Minderjährige nur in Begleitung von einem Erwachsenen an der Führung teilnehmen dürfen.

Behinderte

Die Bergmannsroute ist für mobilitätseingeschränkte Personen nicht geeignet.

Unterwegs


Beschreibung der Route

Die Teilnehmer der Führung, mit professioneller Ausrüstung ausgestattet und in Arbeitsoveralls gekleidet, begeben sich in Begleitung des Fremdenführers- Hauers in die unterirdischen Gänge der Salzmine, um die ersten Erfahrungen im Bergmannsberuf zu sammeln. Auf die Mutigen warten echte Bergmannsaufgaben, deren Ergebnisse vom Hauer bewertet werden. Keine Zeit für Langeweile – jeder Teilnehmer wird zum gemeinsamen Spiel eingeladen! Zu den Arbeiten, die die Anfänger im Bergmannsfach bewältigen müssen, gehören u.a. das Messen der Methankonzentration in der Luft, Flechten von Seilen, ein geschickter Umgang mit der Karte und sogar mit dem Spaten. Es wird jede Menge Arbeit aber auch Spaß geben. Am Ende der Führung bekommen die Teilnehmer vom Hauer eine Auszeichnung  - die Urkunde, die die ersten Erfahrungen im Bergmannsfach bestätigt.

* In Ausnahmefällen können manche Kammern auf der Bergmannsroute von Besichtigung ausgeschlossen sein.
Telefon / Internet

Die Salzmine ist ein Ort, an dem Sie für eine Weile zur Ruhe kommen und Abgeschiedenheit genießen können, denn dort ist kein Telefonempfang möglich.

Tiefe der Route

Die tiefste Stelle, die Sie unterwegs besuchen, liegt 101 m unter Tage.

Foto

Foto- und Filmaufnahmen sind während der Besichtigung erlaubt.

Sicherheit


Geschäftsbedingungen der Bersichtigung

Ausführliche AGB der Besichtigung der Salzmine „Wieliczka” finden Sie: hier.

Verboten

Verboten sind in der Salzmine offenes Feuer, Taschenlampen und Rauchen (auch keine E-Zigaretten).
Man darf in die Salzmine keine Tiere mitbringen. 

Das Internetportal „Kopalnia Soli „Wieliczka” verwendet Cookies, die Ihnen die Nutzung seiner Inhalte ermöglichen und erleichtern. Durch die Nutzung des Portals stimmen Sie der Verwendung der Cookie-Dateien zu. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Unterseite Rechtliche Hinweise.