Kristallgrotten

Das höchst wertvollste Naturobjekt der Lagerstätte „Wieliczka” sind die Kristallgrotten. Sie wurden Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt.

Kopalnia Soli "Wieliczka"Die Kristallgrotten befinden sich im Bereich der Struktur, die als Kristallgrottenkuppel benannt wird. An der nördlichen Schräge wurde ein System von Spalten und Hohlräumen festgestellt, die mit durchsichtigen Halitkristallen gefüllt sind. In diesem System befindet sich eine Kaverne von deutlichen Abmessungen bewachsen mit großen Kristallen, die Nieder-Kristallgrotte. Über dieser befindet sich ein System von Spalten und Rissen, die durch Bergbauarbeiten erweitert und erschlossen wurden. Dieses System enthält Teile der erhalten gebliebenen Kristalldecke und führt den Namen Ober-Kristallgrotte.

Die Kristallgrotten stehen unter Denkmalschutz, sind ein Reservat der unbelebten Natur. Diese sind den Besuchern nicht zugänglich.

Das Reservat umfasst die schon vorher erwähnten Grotten:  die Nieder-Kristallgrotte, mit einer Kubatur von 706 m³ und die Ober-Kristallgrotte mit einer Kubatur von 1000 m³.




Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr