Besondere Ereignisse

Auf den Flügeln der Träume

Fantasie und Lust, ungewöhnliches Abenteuer zu überleben, ermuntern uns zu außergewöhnlichen Leistungen. Deshalb sagt man: zum Fliegen über Tage werden Flügel nicht gebraucht. Aber was ist zu sagen, wenn wir tief unter Tage fliegen wollen? Es hat sich erwiesen, dass es in der Salzmine „Wieliczka” unter Tage keine unmöglichen Veranstaltungen gibt. In den Salzkammern wurden bis jetzt zahlreiche ungewöhnliche, manchmal auch wilde Einfälle ausprobiert.


Ballonfahrt

Kopalnia Soli „Wieliczka”Ballonfahrt in der Salzmine unter Tage? So ein aufgeworfener Vorschlag klingt zunächst wie ein Märchen. Mirek Rękas aber, der Gleitschirm- und Ballonpilot, und die Mitglieder der Tarnower Flugvereinigung wussten genau, was und wie es zu machen ist, um ihre Träume ins Leben zu rufen.

Die Ballonfahrt wurde fast zwei Jahre vorbereitet – so viel Zeit war nötig, um alle erforderlichen Dokumente, Gutachten und Expertisen zu bearbeiten. Als Platz der Veranstaltung wurde die höchste Kammer auf der Touristenroute nämlich die Stanisław- Staszic-Kammer gewählt. Dank der Höhe, fast 36 m, eignete sie sich ideal zu dem Zweck.

Der Ballon hatte einen Durchmesser von 14 m und eine Höhe von 18 m. Zunächst wurde der Ballon mit kalter Luft gefüllt. Danach kamen elektrische Gebläse in Einsatz, die die Temperatur der Atmosphäre im Innern der Ballonhülle auf 65° C erhöht haben. Der Pilot bestieg den Ballon und hielt ihn in die nicht unbedeutende Höhe von… 213 cm - ganze vier Minuten. Auf die Weise hat sich die Salzmine dauerhaft ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen.

 

Bungeesprung

Kopalnia Soli „Wieliczka”Bungeesprünge gehören zu den populärsten Extremsportarten. Jedes Jahr stehen Tausende von Menschen in der Höhe, um den äußerst starken Adrenalinstoss zu spüren und die Ausdauer seiner Nerven zu prüfen. Man sagt: dass diese Sportart seit über 2000 Jahr ausgeübt wird. Am Anfang sollte es nur ein Ritual der jungen Einwohner der Pentacoste-Insel sein. Auf diese Weise konnten sie ihre Volljährigkeit zur Schau stellen. Nach der Legende ist eine Frau die erste Bungeespringerin.

Heute ist das eher eine Möglichkeit, angenehm aber stark emotional Freizeit zu verbringen. Praktisch wird jetzt von allen Bauten gesprungen – von Hochhäusern, Brücken, Sonderkränen … warum nicht unter Tage? – hat mal Bogdan Kopka gedacht, der Gründer des Zentrums für Extremsportarten.

Wie Augenzeugen beschreiben mit Blick auf den Mutigen, der, mit dem Kopf nach unten aus einer Höhe von 36 m in die Szenerie der Stanisław- Staszic- Kammer springt, ist atemberaubend.

 

Windsurfing unter Tage

Kopalnia Soli „Wieliczka” - Ich habe geträumt, dorthin zu segeln, wo noch niemand gesegelt ist – hat mal der mehrmalige Welt - und Europameister in der Finn-Klasse, Mateusz Kusznierewicz, gesagt. Als das die Mannschaft des TV-Zwei hörte, die das Programm „Mein erstes Mal” aufnahm, begann sie sofort solch einen Platz zu suchen. So ein Platz wurde dann unter Tage gefunden, in der malerischen Salzmine „Wieliczka”. Mateusz Kusznierewicz ist auf das Segel-Board gestiegen, Formel Windsurfing, Starboard Formula 158, auf dem Wasserspiegel … 104 m unter Tage, des 9 m tiefen Salzsees.

„Es fehlt mir hier mehr Räumlichkeit und das beunruhigt mich, die Wassersicht aber beruhigt mich auch.” – Mit diesen Worten hielt der Olimpiasieger über seine Erlebnisse alle auf dem Laufenden. Das Wasser ist sehr spezifisch und– hat eine Temperatur von ca. 8°C und ist so stark mit Salz gesättigt, dass ... nichts darin versinken kann. Den Mangel der über Tage herrschendenWinde hat ein am Seeufer aufgestelltes riesiges Gebläse ersetzt. Mateusz Kusznierewicz wurde zum Schluss seiner Aufgabe gerecht und bewies, dass der Salzsee unter Tage eine erträumte Stätte für einen wahren Segler ist.

 

Tour de Pologne

Kopalnia Soli „Wieliczka”Die Tour de Pologne, das große sportliche Ereignis und die bekannte Marke, haben in ihrer Geschichte auch eine Wieliczkaer Episode. Dies ist ein der ältesten und besten Radrennen der Welt und darf so eine Stätte, wie Salzmine „Wieliczka” nicht umfahren. Das Radrennen geht sehr nah an dem Daniłowicz-Schacht vorbei.

Traditionell wird das Prestige-Rennen mit einer Gala inmitten von Salz – in der Warszawa-Kammer beendet. Hier feiern Radrennenteilnehmer, Organisatoren und Liebhaber des Radrennens. Jedes Jahr bereiten die Wieliczkaer Bergleute die unikaten Salzskulpturen vor, die dann an die besten Radfahrer übergeben werden.

- Vor dem Radrennen habe ich viele Telefonanrufe von Radfahrern mit der Frage erhalten, ob der Abschluss wieder in der Salzmine stattfindet – spricht Czesław Lang, der Direktor der Tour de Pologne. – Wenn ich das bestätige, höre ich Freude und Begeisterung.

 

Sportliches Ringen

In Salz gehauene schöne Kammern können mit Erfolg eine Funktion der ordentlichen Sporthalle mit richtiger Größe erfüllen. Blitzschnell ist es möglich, hier einen Fußballplatz, ein Parkett oder sogar einen echten Boxring aufzustellen. Über 100 m unter Tage sind echte sportliche Emotionen und positiver, gesunder Wettstreit zu finden. Wortwörtlich, weil es alles bei der wohltuenden Atmosphäre der Salzmine „Wieliczka” unter Tage verläuft!


Fußballtreffen

Kopalnia Soli „Wieliczka”

Im Herbst 2004 war die Warszawa-Kammer ein Schauplatz eines außergewöhnlichen Fußballturniers. Zwei Mannschaften spielten gegeneinander, die Mannschaft der Malopolska-Polizisten und … englischer Diplomaten. Die Honneurs machten Wieliczkaer Bergleute. Das Turnier würdigte selbst „der Mann, der England gestoppt hat” nämlichder legendäre Torwart Jan Tomaszewski aus der Górski Elf. 

Der Ruhm des „Salzrasens” gelangte auch … an die britische Polizei. Die Mannschaft der dortigen Gesetzeshüter von der International Police Association (IPA) testet jedes Jahr ihre Kräfte im Wettkampf unter Tage. Es lohnt sich hinzufügen, dass das alljährliche Fußballturnier in der Salzkammer auch die Gewerkschaft der Bergleute in Polen organisiert.

 

Tanz

Kopalnia Soli „Wieliczka”Auf die Tanzfläche in der Warszawa-Kammer setzen ihre Schritte auch … Profitänzer. Im Jahr 2008 hat das „Salt Cup”-Turnier einen Prestige-Rang bei Polens Meisterschaften der Profitanzpaare erhalten. Um den „Salzpokal” kämpfen die Teilnehmer aus dem In- und Ausland.

Die Chance, ihre Kunst unter Tage zu zeigen, haben jedoch nicht nur Profis. Während der dreitägigen Workshops am Crystal Salsa Party-Festival kann jeder Amateur seine Schritte unter Aufsicht der weltberühmten Instruktoren zeigen.

 

Kampfkunst

Kopalnia Soli „Wieliczka”Der echte Eingang des Drachens hat Salzmine „Wieliczka” im Jahr 2005 erfahren. In den unterirdischen Abbauhohlräumlichkeiten fand das Gesamtpolnische Kung- Fu-Turnier statt. Die Wettkämpfer der eingeladenen Schulen der legendären chinesischen Kampfkunst standen im Wettstreit im Nahkampf mit Kurz- und Langwaffen. Die Salzkammer bildete eine wunderbare Kulisse für Kämpfe der würdigen Nachfolger von Bruce Lee. In der Salztiefe waren auch mehrere Male Boxer zu Gast. Unterirdische Box-Galas ziehen ein großes Publikum sowie bekannte Wettkampfteilnehmer an.

 

Rallyes

Kopalnia Soli „Wieliczka”Obwohl es verboten ist, in den Korridoren unter Tage zu rennen, ist die Salzmine eng mit Rallyes verbunden. Jedes Jahr im Februar erfüllt die Straßen in der Stadt Wieliczka ein spezifischer Lärm von Motoren und ein charakteristischer Geruch der angesengten Reifen. Die Rennstrecke führt um die Salzmine herum, der feierliche Ausklang findet dann in der Salzkammer, 125 m unter Tage statt. Die besten Teams der polnischen Rallyes ziehen viele Fans und ... Fahrer aus Wieliczka und Umgebung an, die sich den Profis stellen wollen.

Die Super Sonderstrecke ist ein Teil des Marian- Bublewicz- und Janusz- Kulig-Memorials. Auf diese Wiese wird den tragisch gestorbenen Rallyes-Fahrern Verehrung entgegengebracht.

 


Der Internet-Service „Salzmine Wieliczka” nutzt die Cookies-Dateien, die Ihnen die Nutzung ihrer Ressourcen ermöglichen und erleichtern. Indem Sie den Service nutzen, erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis zur Nutzung der Cookies-Dateien. Ausführliche Informationen finden Sie im Tab Juristische Vorbehalte.

Zeige diese Benachrichtigung nicht mehr