Logotyp Kopalni Soli 'Wieliczka'

Die Salzmine hat das Jahr 2019 zusammengefasst

Aus dem Leben der Firma

Hinzugefügt: 08.01.2020

Salzmine „Wieliczka”

Die Salzmine „Wieliczka” – eine der am meisten besuchten Attraktionen Polens kann auf ein gutes Jahr 2019 stolz sein, sowohl in Hinblick auf die Besucherzahlen als auch auf die Bergmannsarbeiten.

- "2019 besuchten die Salzmine „Wieliczka” rund 1 863 Tsd. Gäste, es war ein weiteres Rekordjahr in der Geschichte. Es freut uns, dass die Begeisterung für das unterirdische Wieliczka die entferntesten Gegenden der Erde erreicht und somit auch Polen weltweit bekannt macht, wichtig ist allerdings auch die Tatsache, dass die zahlreichen Besucher der Salzmine zur Durchführung zahlreicher Bergmannsarbeiten ermöglichen. Dank den Mitteln aus den breit gefassten Tourismusaktivitäten sind wir in der Lage, die Kammern und Stollen zu sichern, Investitionen durchführen, die Infrastruktur modernisieren und auf diese Weise das Sicherheitsniveau des Objekts und der Menschen, die sich dort aufhalten, verbessern" – bemerkt Zbigniew Zarębski, Vorsitzender des Vorstands von Kopalnia Soli „Wieliczka” S.A.  

 

Gäste aus der ganzen Welt
 Die Salzmine erfreut sich einer kontinuierlich großen Beliebtheit der Polen wie auch der Gäste aus dem Ausland, die meisten unter den letzteren waren 2019 Briten (154 Tsd.), Italiener (87 Tsd.), Spanier (84 Tsd.), Deutsche (79 Tsd.) und Franzosen (75 Tsd.). Im gesamten Jahr 2019 besichtigten die Salzrouten 7 % mehr Touristen als im Vorjahr (116 Tsd. Personen mehr). – "Vor Jahren konnte man die Saisonabhängigkeit des touristischen Verkehrs deutlich erkennen. Zurzeit verliert dieses Phänomen an Intensität und Bedeutung – wir reisen oft, unabhängig von der Jahreszeit" – bemerkt Damian Konieczny, Vorsitzender des Vorstands von Kopalnia Soli „Wieliczka” Trasa Turystyczna. – "Die Salzmine kann man 12 Monate im Jahr besuchen, unabhängig vom Wetter. Kein Wunder also, dass im unterirdischen Wieliczka das Verschwinden der Hoch- und Nebensaisons besonders deutlich wird - immer mehr Gruppen kommen im Herbst und im Winter – und darauf richten wir die Organisation des gesamten Verkehr aus."

 

Außergewöhnliche Veranstaltungen, Kuraufenthalte
Einmalige Ereignisse und Aktivitäten, wissenschaftliche Treffen oder Festivals und schließlich soziale Kampagnen gehören im unterirdischen Wieliczka mittlerweile zum Alltag. Die Vielseitigkeit der Kammern von Wieliczka hat zufolge, dass sie mal zum Schauort eines Neujahrs- oder Klassikkonzerts werden, dann wieder zur Filmkulisse, zum Boxring oder zum Rahmen für einen eleganten Ball. 2019 wurden im unterirdischen Wieliczka insgesamt über 300 unterschiedliche Events und Veranstaltungen organisiert, an denen rund 30 Tsd. Personen teilnahmen.

Fernab der Touristenrouten nutzen die Kurgäste die wohltuende Kraft des Salzes. Die Heilstätte der Salmine „Wieliczka” beherbergte letztes Jahr über 6,3 Tsd. Kurgäste (Heilaufenthalte, Kurbehandlungen, Programme zur Gesundheitsvorsorge). Ihre Gesundheit in den unterirdischen Stollen der historischen Salzmine bekamen nicht nur polnische Gäste zurück, sondern u.a. auch Patienten aus China, Kanada, der Schweiz, Israel, der Ukraine. An Interesse gewinnt auch das Salzgradierwerk, das letztes Jahr von  besucht wurde. Über die Sicherheit des touristischen Verkehrs wie auch aller anderen Aufenthaltsformen untertage wachen stets die Bergleute.

Galerie

Das Internetportal „Kopalnia Soli „Wieliczka” verwendet Cookies, die Ihnen die Nutzung seiner Inhalte ermöglichen und erleichtern. Durch die Nutzung des Portals stimmen Sie der Verwendung der Cookie-Dateien zu. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Unterseite Rechtliche Hinweise.