Logotyp Kopalni Soli 'Wieliczka'

WIR KENNEN DIE SCHÖNSTEN STÄDTE DER 76. TOUR DE POLOGNE UCI WORLD TOUR

Aus dem Leben der Firma

Hinzugefügt:

Die Salzmine „Wieliczka”, Siemianowice Śląskie und das BUKOVINA Resort haben den Wettbewerb Die schönste Stadt der 76. Tour de Pologne UCI World Tour gewonnen. Sonderauszeichnungen erhielten Jaworzno, Zabrze und die Woiwodschaft Schlesien. Die feierliche Preisverleihung fand im Hotel InterContinental Warszawa statt. Im Namen der Salzmine „Wieliczka” nahm den Preis Jarosław Malik, Vorstandsmitglied für technische Angelegenheiten, entgegen.

 


Der Wettbewerb Die schönste Stadt der Tour de Pologne begleitet das Wettrennen schon seit vier Jahren. Seine Idee besteht darin, die Bürger zu einer kreativen und originellen Teilnahme an dem Sportereignis anzuregen, aber es geht auch um die Anerkennung für den Beitrag und das Engegement der einzelnen Städte und Partner. Die Kandidaturen werden von einer Jury bewertet, zu der Vertreter des Veranstalters Lang Team, aber auch Sponsoren und Medienpartner der Tour de Pologne gehören. 

 


In der Kategorie Startstadt siegte dieses Jahr die Salzmine „Wieliczka”, die schon seit zwei Jahrzehnten mit der Tour de Pologne eine gemeinsame Geschichte schreibt. Seit drei Jahren ist die Salzmine „Wieliczka” Gastgeber eines Etappenstarts der Tour de Pologne. 

 


„Wir freuen uns sehr, dass die Salzmine „Wieliczka” in dieser Kategorie den Sieg davongetragen hat. Heuer hat das Bergwerk am Daniłowicz-Schacht nicht nur die besten Radrennteams begrüßt, sondern auch zahlreiche Fans, die gekommen sind, um die Sportler im Wettkampf zu unterstützen. Wir danken ihnen allen für die fantastische, sportliche Atmosphäre am Start”, sagte Zbigniew Zarębski, der Geschäftsführer der Salzmine „Wieliczka”. 

 


In der Kategorie Startstadt waren auch Krakau und Tarnowskie Góry nominiert, also Städte, die die erste Phase der Tour de Pologne beherbergten. Eine Sonderauszeichnung in der Kategorie Startstadt erhielt Jaworzno, wo die vierte, neutralisierte Etappe des Rennens begann. Dieser Start war besonders, denn er fand in einer Atmosphäre der Trauer nach dem Tod des belgischen Radrennfahrers Bjorg Lambrecht statt.

 


In der Kategorie Stadt des LOTTO-Endspurts gewann Siemianowice Śląskie,das sich seit zehn Jahren an der Strecke der Tour de Pologne befindet. Diesemal gewann der Endspurt in dieser Stadt Charles Planet,der in der Klassifikation Aktivster LOTTO-Wettkampfteilnehmer triumphierte.

In diser kategorie waren in diesem Jahr außerdem Myślenice, Szaflary und Wilamowice nominiert. 

 


In der Kategorie Zielstadt gewann das BUKOVINA Resort, also der Ort, an dem die Tour de Pologne entschieden wird. Nicht anders war es in diesem Jahr, als die Königsetappe im großen Stil von Matej Mohor gewonnen wurde und Paweł Siwakow sich über den Sieg in der Gesammtklassifikation freuen durfte.

In dieser Kategorie waren auch Bielsko-Biała und Krakau nominiert. In Krakau legte Pascal Ackermann ein großartiges Finish hin, in Bielsko-Biała triumphierte Luka Mezgec.

 


Die Sonderauszeichnung in einer neuen Kategorie – der logistisch und organisatorisch am besten vorbereiteten Stadt – ging an Zabrze und in der Kategorie Regionalmarketing erhielt die Woiwodschaft Schlesien eine Auszeichnung.

 


Die in den Hauptkategorien Ausgezeichneten erhielten besondere Multimedia-Pokale und gelbe Trikots des Siegers der Gesamtqualifikation CARREFOUR der 76. Tour de Pologne UCI World Tour. Der Sieger in der Kategorie Zielstadt erhielt außerdem ein zusätzliches Geschenk in Form einer Imagekampagne von Cityboard Media. Die feierliche Presiverleihung fand im Hotel InterContinental Warszawa, einem Partner der Tour de Pologne, statt.

Galerie

Das Internetportal „Kopalnia Soli „Wieliczka” verwendet Cookies, die Ihnen die Nutzung seiner Inhalte ermöglichen und erleichtern. Durch die Nutzung des Portals stimmen Sie der Verwendung der Cookie-Dateien zu. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Unterseite Rechtliche Hinweise.